Sonne: Satellitenfinsternis

Zu sehen war diese Sonnenfinsternis garantiert nicht von der Erde aus: Hier ist dem Solar Dynamics Observatory der Mond ins Bildfeld gerutscht.
von
Sonne, Mond und Krone
© Courtesy of NASA/SDO and the AIA, EVE, and HMI science teams
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernSonne, Mond und Krone

Am 2. August hat der NASA-Sonnenbeobachtungssatellit ein besonderes Ereignis abfotografieren können. Der Erdmond ist zwischen Teleskop und Sonne geraten und hat dabei ein Stück aus der Sonnenscheibe "herausgebissen". Die Falschfarbenaufnahme zeigt unser Zentralgestirn in drei Spektralbereichen, die für jeweils verschiedene, aber nah beieinanderliegende Temperaturen stehen. Besonders hervor treten dabei die ultraheißen Bereiche der Sonnenkorona, der hier hell leuchtenden "Krone" der Sonne.

Die Daten stammen von den Sensoren des Atmospheric Imaging Assembly (AIA) an Bord der Sonde. Rot dargestellt sind Temperaturen von rund zwei Millionen Kelvin, die blauen Regionen sind kühler und liegen im Bereich von hunderttausend Kelvin. Sie liegen im Übergangsbereich zur vergleichsweise geradezu kalten Sonnenoberfläche selbst, deren Temperatur lediglich wenige tausend Grad beträgt. Weitere Bilder des Monddurchgangs bei anderen Wellenlängen finden Sie auf den Seiten des Solar Dynamics Observatory.