Die Entdeckung der Kykladenkultur ...

... nahm ihren Anfang in den 1830er und 1840er Jahren, als Gelehrte erstmals die eigentümlichen Idole von ihren Reisen in Griechenland mitbrachten. Dann zu Beginn des 20. Jahrhunderts erfreuten sich die Figurinen vor allem unter Künstlern und Sammlern großer Beliebtheit - ihre klaren abstrakten Formen und das helle Weiß des Marmors faszinierte den berühmten Maler des "Primitivismus" Pablo Picasso oder den Bildhauer Henry Moore. Ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt, rief die Kykladenkunst jedoch auch Grabräuber auf den Plan. Sie plünderten zahlreiche Nekropolen der Inselgruppe – unzählige Zeugnisse der Kykladenkultur gingen so verloren.