Aus der Redaktion | 05.12.2011 | Drucken | Teilen

Redaktionsgespräch mit Eckart von Hirschhausen

Kurz vor dem offiziellen Start unserer neuen Webseite hat Kabarettist Dr. med. Eckart von Hirschhausen der Redaktion einen Hausbesuch abgestattet.

Nur wenige Tage vor dem Relaunch der Webseiten von Spektrum.de besuchte uns der bekannte Kabarettist und Mediziner Eckart von Hirschhausen in der Redaktion. Als langjähriger Abonnent unseres täglichen Newsletters und eifriger Nutzer unserer Online-Berichterstattung informierte sich der beliebte Entertainer eingehend über das neue Spektrum.de-Portal, an dessen Entwicklung Redaktion und Verlag mehr als ein Jahr intensiv gearbeitet haben. Offenbar mit Erfolg: "Sehr aufgeräumt und nutzerfreundlich," so von Hirschhausens Urteil, als Chefredakteur Carsten Könneker ihm die neuen Seiten zeigte.

Eckart von Hirschhausen beim Besuch der Spektrum.de-Redaktion
  Eckart von Hirschhausen bei Spektrum.de
Eckart von Hirschhausen beim Besuch der Spektrum.de-Redaktion

Und wo, erkundigte sich der TV-Moderator, habe der Humor künftig seinen Platz? Zwar steht Unterhaltung nicht im Vordergrund des umfangreichen Informationspakets, das Spektrum.de täglich schnüren wird, aber das beliebte Denkmal-Quiz, bei dessen Lösung man mitunter gehörig um die Ecke denken muss, sowie die neue Webwatch, in der Redakteure wichtige, skurrile oder auch lustige Fundstücke aus dem weltweiten Netz empfehlen, werden immer wieder für Schmunzeln sorgen.

Für Eckart von Hirschhausen ist Witz eine Methode, um Aufmerksamkeit für wissenschaftliche Themen zu wecken – das Gewürz in der Suppe, wie er es beschrieb. Doch wie weit kann man dabei gehen? Über diese Frage ergab sich ein reger Dialog zwischen den Spektrum.de-Redakteuren und dem vermutlich prominentesten Mediziner der Republik. Bis zur nächsten Visite, Herr Doktor!

Anzeige