Juli 2006

GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ, Sohn eines früh verstorbenen Universitätsprofessors für Recht und Moralphilosophie in Leipzig, nutzte bereits als 8jähriger die väterlich e Bibliothek, um sich selbst die lateinische Sprache beizubringen.
©
(Ausschnitt)
©
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernGottfried Wilhelm Leibniz
Datei herunterladen
 PDF (824.1 KB)