Januar 2008

Isaac Newtons Werk ist vielfältig: Mit der "Philosophiae Naturalis Principia Mathematica" legte er den Grundstein für die klassische Mechanik. Außergewöhnlich sind auch seine Leistungen auf dem Gebiet der Optik. Daneben machte er sich aber auch in der Mathematik einen Namen.
Briefmarke zu Ehren Isaac Newtons
©
(Ausschnitt)
Briefmarke zu Ehren Isaac Newtons
©
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernBriefmarke zu Ehren Isaac Newtons
Isaac Newton wird am ersten Weihnachtstag des Jahres 1642 in Woolsthorpe, Lincolnshire, geboren – wenn man dem zu diesem Zeitpunkt in England noch geltenden Julianischenischen Kalender folgt. Sein Vater, ein Landwirt, stirbt drei Monate vor der Geburt des Sohnes. Als die Mutter 1645 wieder heiratet, wird er der Großmutter zur Pflege übergeben, bis die erneut verwitwete Mutter 1653 mit drei weiteren Kindern zurückkehrt. Für ihn als ältesten Sohn der mittlerweile nicht unvermögenden Witwe ist eigentlich vorgesehen, dass er einmal die Verwaltung des Landbesitzes übernehmen soll, aber Isaac zeigt keinerlei Begabung oder Interesse an diesen Dingen.

Ein Onkel bewirkt, dass er die "Free Grammar School“ in einem Nachbarort besuchen und 1661 – nach einer Unterbrechung des Schulbesuchs (er wird in einem Zeugnis als träge und unaufmerksam bezeichnet) – sogar an das Trinity College in Cambridge wechseln darf…
Datei herunterladen
 PDF (971.6 KB)