Zumindest für manche querschnittsgelähmte Patienten könnte der Traum, wieder gehen zu können, in einigen Jahren wahr werden – sofern sich die Ergebnisse einer Studie von Wissenschaftlern der ETH Lausanne und der Universität Zürich unter Leitung des Neurowissenschaftlers Grégoire Courtine auf den Menschen uübertragen lassen.

Dank seines neuen therapeutischen Ansatzes konnten gelähmte Ratten nach einigen Wochen wieder laufen, Stufen hochklettern und Hindernissen ausweichen. Die bei den Tieren erprobte Neurorehabilitation besteht aus einer Kombination von elektrochemischer Stimulation und speziellem Lauftraining unter Einsatz eines robotergesteuerten Laufgeschirrs.

Nach kleineren Verletzungen erholen sich Gehirn und Rückenmark oft …