Preisausschreiben | Drucken | Teilen

Mathematik-Kunst-Wettbewerb

Der Wettbewerb zur Erzeugung kunstvoller Bilder algebraischer Flächen, den "Spektrum der Wissenschaft" im April und Mai 2008 gemeinsam mit dem Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach veranstaltet hat, ist abgeschlossen, ebenso ein Wettbewerb nach gleichem Muster, den die Kasseler Sparkasse, ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach, im August 2008 veranstaltet hat.
© Martin Heider
Die Gewinner des abgeschlossenen "Spektrum"-Wettbewerbs finden Sie hier.
Die Gewinner des abgeschlossenen "Sparkassen"-Wettbewerbs finden Sie hier.

Diese Website bleibt vorläufig für weitere Einsendungen offen. Sie sind also weiterhin eingeladen – wenn auch ohne Gewinnmöglichkeit –, neue, ansehnliche, überraschende oder sonstwie beeindruckende Bilder und Bildsequenzen aus algebraischen Flächen zu erstellen. Hilfsmittel ist das Programm »Surfer«, das Sie hier herunterladen können. Um eine algebraische Fläche zu erzeugen, genügt es, deren Formel, ein Polynom in den drei Variablen x, y und z, einzugeben.
Mit der neuen Version von "Surfer" können Sie auch bewegte Bilder erzeugen. Eine aktuelle Anleitung zum Programm finden Sie hier:
Beim Aufruf bietet das Programm »Surfer« eine Auswahl an Beispielflächen samt zugehörigen Formeln an. Verändern Sie zunächst diese Beispielformeln, indem Sie für manche Zahlenwerte geringfügig andere einsetzen, und gewinnen Sie so einen ersten Eindruck von den Möglichkeiten des Programms.

Einige elementare Hinweise finden Sie in der Ausschreibung dieses Wettbewerbs, die in dem Artikel "Das Ausgedachte in Sichtbares umgerechnet" (Spektrum der Wissenschaft 4/2008, S. 70) enthalten ist.

Gert-Martin Greuel, der Initiator der Ausstellung "Imaginary", gibt hier noch weitere Hinweise:
Vertiefende Informationen bieten die folgenden PDF-Dateien:


» Zum Upload
» Zur Leserbildergalerie
Anzeige