Lesermeinung - Spektrum.de

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Einseitige Betrachtung

    22.12.2017, Klaus Fischer
    Dass Autismus auch Folge von Impfungen und hier insbesondere durch den Aluminiumanteil sein soll, betrachtet nur einen Aspekt und ich denke, dass die Gefahr für Autismus wohl auch nicht besteht.
    Dass aber in unserer modernen Zeit die wesentlich höhere Aluminiumaufnahme zu einem Problem geworden ist, haben Toxikologen auch für die Neurotoxizität nachgewiesen. Darauf weist der Artikel nicht mit einem Satz hin. Und leider haben die Impfstoffe als Wirkverstärker immer noch Alluminium.
    @Harald Milz: Ja, die im Freien spielenden Kinder und wir alle nehmen auch mit der Nahrung Aluminium auf. Unter anderem auch den in gewisser Hinsicht "großen Bruder" vom Aluminium Blei. Heutzutage würde damit aber niemand mehr zusätzliche Bleiaufnahmen als unschädlich bergründen.
    Al(OH)3-basierte Antiazida wird es bald nicht mehr geben. Manches dauert...
    Interessant, dass gerade die Kosmetikindustrie bei nur sehr geringfügiger Resorption von Aluminium bei extern aufgetragenen Deodorantien am schnellsten reagiert...