Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Ersatz

    19.05.2003, roldor
    Es könnte auch helfen ganz normal
    zufrieden werden zu dürfen.
  • lesen!

    19.05.2003, phyfreak
    schreibt mal mehr über kernphysik!!!!! Das ist interesanter als alles andere.
  • Rauchen muss abgeschafft werden

    18.05.2003, Narinder
    Sehr gut was in Buthan passiert.
    Kann mir jemand sagen ob das noch weitere Länder planen?
    Es ist an der Zeit, nicht weiter über solche Sachen, wie das Rauchen abschaffen, zu diskutieren.
    Man sollte lieber schnell handeln und weitere Drogen und Gesundheitsgefährdene Stoffe wie Coffein, Alkehol, Teein, usw abschaffen.
    Die Menschen die in einer solchen Welt aufwachsen werden es für selbstverständlich halten das man sich nicht selbst zerstört!!
  • RE: Frage

    17.05.2003, Christof Weiss
    Hier der komplette Artikel:
    http://www.mpg.de/pri03/pri0350.htm

    mfg
    Christof Weiss
  • Europa!-Wie sieht es in Deutschland aus?

    16.05.2003, Carsten Hötzel
    Man sollte nicht unerwähnt lassen, dass es in der deutschen chemischen Industrie sicherlich auch viele gefährliche Stoffe, aber auch umso besseren Schutz der Arbeitnehmer gibt.
  • schön

    16.05.2003, et.home
    Auf der Sternwarte Stuttgart war der Finsternisverlauf schön zu beobachten. Der Mond verschwand vollständig über dem Horizont und war nicht mehr zu sehen - unheimlich :-)
  • Exemplarisches Szenario

    16.05.2003, Jutta Paulus
    Tja, warum sollte es im Meer anders zugehen als zu Lande? Der Mensch ist doch überall dabei, seine eigenen Lebensgrundlagen sowie die von ein paar hunderttausend anderen Spezies nachhaltig zu zerstören.
    Ich kann mich der Hoffnung, dass sich die Ökosysteme erholen nicht anschließen. Wir Menschen sind offenkundig nicht in der Lage, unsere Ressourcen sinnvoll zu nutzen. Die Fischerei (zumindest die europäische) verschlingt mehr Geld an Subventionen als sie in Fischwert anlandet. Und trotzdem wird genau so weiter gemacht, wenn ein Herr Fischler, seines Zeichens EU-Kommissar, eine Begrenzung der Fangquoten vorschlägt, wird dies so lange verwässert und umgangen, bis auch der letzte Kabeljau gefangen ist.
    Hoffnung für die Raubfische besteht nur nach dem Aussterben des homo sapiens.
  • Porpoises ist kein Tümmler!

    16.05.2003, Mario Müller
    "Besonders betroffen sind neben den großen Bartenwalen wie dem Blau-, Sei- und Buckelwal auch zahlreiche Tümmler."

    Diese Aussage (Übersetzung) ist so nicht richtig. Auch wenn in vielen (meist älteren) Wörterbüchern das engl. Wort 'porpoise' noch mit 'Tümmler' übersetzt wird, so ist diese Übersetzung veraltet und in dem Bericht wird von Schweinswalen (Phocoenidae) gesprochen. Die Aussage, dass auch "auch zahlreiche Tümmler" betroffen sind, führt also zu Verwirrungen und man sollte deshalb von 'Schweinswalen' sprechen.

    Siehe auch: Warum Schweinswal und nicht Tümmler?
    http://www.cetaceen.de/sp30/#a01

    MfG
    M. Müller
  • RE: Es ist eine Schande, daß nicht mehr passiert

    15.05.2003, Joe
    Unser Staat finanziert sich damit und in so schlechten Zeiten ein gutes Zusatzgeschäft!
  • Zweierlei Maßstäbe

    15.05.2003, R.Groeber
    Solange der Finazminister einen großen Anteil seiner Einnahmen über die Tabak- steuer erhält, wird sich nichts ändern. Hier haben sich die 340 Nikotin-Toten der Staatsräson zu unterwerfen. Lieber verbietet man "gefährliche" Techniken, wie z.B. die Atomenergie, die in Deutschland noch keine Toten gefordert hat. Selbst die hohe Zahl der Toten durch Tschernobyl sind ein Bruchteil dessen, was wir uns durch Tabak (aktiv und passiv) jährlich leisten.
  • Frage

    15.05.2003, Palgen
    Diese Meldung ist ja schön und interessant aber könnten Sie bitte genauer die Betroffenen Hormone nennen bitte.
  • Es ist eine Schande, daß nicht mehr passiert

    15.05.2003, Ingo Bading
    Es ist eine Schande, daß nicht mehr passiert von Seiten der Regierung bzw. der Opposition.
  • Erläutern

    15.05.2003, Dr. Gilbert Brands
    Solche Zahlen sind ziemlich sinnlos, wenn sie isoliert dastehen. Wie definiert sich den Nikotingenuss als Todesgrund nach der Meinung des Autors? Immerhin sind das überschlagsmässig ca. 10% der jährlichen Todesfälle, und wenn die Raten hinzugezählt werden, die andere für sich proklamieren, so sterben vermutlich 140% der tatsächlich Versterbenden an bestimmten Ursachen. Eine weniger reißerische und dafür klarere Aufmachung solcher Statistiken wäre sinnvoll (ich bin Nichtraucher).
  • MUSES-Homepage

    14.05.2003, R. Kuhnke
    Auf der MUSES-Homepage steht leider immer noch "Last Modified : April 10th, 2000". Keine Meldung vom Start. (14.5., 15:30h)!
  • RE: Wozu?

    13.05.2003, J. Schüring, Redaktion
    Sehr geehrter Herr Mayer,

    die Aktion ist kostenlos!

    Viele Grüße

    J. Schüring, Redaktion
Top