Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Frage an die Immunologen

    01.03.2003, Dr. Ekkard Brewig
    Warum reagiert das Immunsystem eigentlich nicht auf genetisch veränderte Körperzellen bzw. nur bei bestimmten Menschen und bei anderen nicht?
  • Freischwimmer

    01.03.2003, Martin Vogel
    Er muss nur schnell genug rudern:
    Bei Ruderbewegungen im Megahertzbereich schafft er etwa 1 Angström pro Woche.
    Helau
  • RE: 12,2 Mrd. Km

    27.02.2003, J. Schüring, Redaktion
    Hallo Dirk,

    man sollte wirklich alles nachrechnen. Sie haben natürlich Recht, und wir entschuldigen uns für unsere Fahrlässigkeit!

    Herzlichen Dank,

    J. Schüring, Redaktion
  • 12,2 Mrd. Km

    27.02.2003, Dirk
    Lichtgeschwindigkeit * 60 * 680 (min!) ergibt 12,2 Mrd km, die das gute Stück zurückgelegt hat. Müßte im Text wohl Meilen heißen (aber keine Seemeilen).
  • RE: RE: Langzeittest

    27.02.2003, K.H.
    "...Ich wünsche Pioneer (und Voyager 1 und 2) noch viele hunderttausend geruhsame Jahre..."

    Wer weiß, vielleicht treffen wir uns ja irgendwann mal wieder. Auch wenn die Chance eher seeehr gering ist. Aber es gibt ja im Leben bekanntlich immer ein "Zweites Mal". Viel Glück auf deine einsam und lange Reise.
  • RE: Langzeittest

    27.02.2003, Karl Bihlmeier
    "...ohne eine nukleare Stromversorgung wäre dies nicht möglich gewesen..."
    Gegen eine nukleare Energiequelle in 18 Mrd.km Entfernung (Pioneer) oder auch nur in 150 Mio.km (Sonne) ist auch nichts zu sagen ;-)
    Ich wünsche Pioneer (und Voyager 1 und 2) noch viele hunderttausend geruhsame Jahre, und hoffe, dass er/sie nicht schon in einigen tausend Jahren in der Oortschen Wolke mit einem Kometen kollidiert.
  • Langzeittest

    27.02.2003, Wolfgang
    Das ist doch ein sehr gutes Beispiel für "Robustness" oder nur für Glück?
    Es ist aber immer noch ein kleiner Schritt für die Menschheit (ca. 1 Promille eines Lichtjahres oder 0.02% zum nächsten Stern) und wie alle Eltern wissen sind die ersten kleinen Schritte immer mit (schmezhaften) Rückschlägen verbunden.
    Wie auch immer, ohne eine nukleare Stromversorgung wäre dies nicht möglich gewesen.
  • RE: Photonen

    26.02.2003, nano
    Hi,
    bei den beschriebenen Experimenten geht es um eine mögliche Ruhemasse von Photonen und nicht um ihre relativistische Masse.

    Gruß,
    nano
  • Photonen

    26.02.2003, E.Amelang
    Wird jetzt in China in Licht und Photonen unterschieden. Am Photonenantrieb wird längst gearbeitet und die Lichtmühle als Gimmick im Sonnenlicht gibt gibt es weit über 100 Jahre
  • statistische Verteilung der Gamma-ray bursts

    26.02.2003, Achim Riese
    Was mich in dem Zusammenhang interessieren würde, ist die statistische Verteilung der langen und kurzen Gamma-ray bursts am Himmel.
    Ist die Verteilung gleichmässig oder gibt es bestimmte herausragende Giebte, wo die Bursts gehäuft auftreten? Vieleicht wäre es dann auch möglich Rückschlüsse auf die Quellen zu machen.
  • Und sogar mit Copyright Vermerk!

    25.02.2003, C. R.
    Das Ding ist als seinerzeit bahnbrechende Erfindung natürlich ewig patentrechtlich geschützt ... ;-)
  • 0.5 Megatonnen von was?

    24.02.2003, Michael Averdick
    Man sollte auch hinschreiben, daß die Energie gemeint ist, die bei der Explosion von 0.5 Megatonnen TNT freigesetzt wird. ;-)))
  • RE: Selbstklonung?

    24.02.2003, Jutta Paulus
    Das stimmt, es handelt sich sozusagen um natürliche Klone. Wie bei anderen Crustaceen auch, findet aber außer der Parthenogenese (die übrigens immer noch der "natürlichen Mutationsrate" unterliegt) auch eine geschlechtliche Vermehrung statt, die den Genpool wieder entsprechend erweitert.
  • Selbstklonung?

    23.02.2003, Stephan Ehren
    Interessant, sind die Nachkommen dann Klone des Muttertieres? Ist der Genpool dieser Krebse dann nicht sehr eingeschränkt?
  • RE: Wo ist der Original-Artikel zu finden?

    21.02.2003, Thorsten Krome, Redaktion
    Lieber Herr Meyer,

    wie Sie an unserer Quellenangabe erkennen, wird der Artikel in den Physical Review Letters erscheinen. Der genaue Erscheinungstermin ist jedoch noch nicht bekannt, auch nicht die Bandnummer oder Seitenzahl - deswegen "im Druck". Beim American Institute of Physics heißt es nur: "Luo et al., Physical Review Letters, upcoming article, probably 28 Feb."

    Über einen Journalisten-Zugang konnten wir das Paper schon früher einsehen.

    Mit besten Grüßen

    Thorsten Krome