Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Ich habe gerade gestern die Gleichung publiziert

    19.10.2017, Peter Pascht
    Die gibt es tatsächlich. Ich habe dazu auch eine 3D-Simulation eingestellt die meine Gleichungen bestätigen. Kann die Grafik hier gerne zusenden. Sieht toll aus.
  • Differenzierung ist absolut notwendig,

    19.10.2017, Dr.Werner Thurner
    wird aber leider nicht gemacht. Zu den hier dargelegten angeblichen "Fakten" bezüglich Verschwörungstheoren gehört z.B. die Definition des Begriffs Verschwörung und natürlich auch die erstmalige Verwendung des Begriffs Verschwörungstheorie (mit absolut negativer Konnotation) durch die CIA, wie in Beitrag 6. korrekt angemerkt.

    Der Beitrag 6. von a.zanaboni und alle anderen Beiträge (außer 2.yadgar) zeigen deutlich, daß häufig völlig undifferenziertes VT bashing mit Hilfe von "Klingonen bis Chemtrails" betrieben wird, offensichtlich um von den scheunentürweit offenen Fragen und nicht wegzudiskutierenden Fakten z.B. zur Kennedy Ermordung oder zu 9/11 (hier insbesondere wissenschaftlich physikalische Fakten zu WTC 7) abzulenken.
    So was kann man verscuchen, allerdings kann man damit nicht offene Fragen bzw. und Probleme beantworten oder z.B. die Newtonschen Gesetze aushebeln, bzw. für ungültig erklären.
  • Das Kind beim Namen nennen

    18.10.2017, Klaus Blum
    ...traut sich keiner so richtig. Gülle, Glyphosat und ähnliches, des Profit wegens immer intensiver angewendet scheint der Grund des Insektensterbens.
    "Viele der untersuchten Areale waren naturnahe Inseln in einem rein landwirtschaftlichen Umfeld. Hier liegt wahrscheinlich die Ursache für den Insektenschwund."
    Da geht doch selbst einem ambitionierten Makrofotografen wie mir die Hutschnur hoch.
    Auch ohne Studien habe ich eine drastische Reduzierung von Insekten auf dem eigenen Grundstück feststellen müssen. Käfer ? 2017 gleich null.
    Erst sterben die Insekten und dann der Mensch!
    Ein ewig andauernder Wahlkampf, ohne wirklich wichtige Entscheidungen zu treffen, hat bei den Volksvertretern wohl absolute Priorität.


  • Die Ursache ist denkbar einfach..

    18.10.2017, Frank
    denn die Ursache sind WIR !
  • Folge der Energiewende - Klimaretter vs. Klimakiller

    18.10.2017, Wörn
    Aufgrund der Subvention/vorrangigen Einspeisung wird inzwischen auf ca. 13% der deutschen Agrarfläche Mais zur Biogasproduktion angebaut. Bezogen auf Mais sind es weit über 40%. Zu allem Übel sind noch 80% der Biogasanlagen undicht und stoßen Methan aus – ein echter Klimakiller. Wer dies zu verantworten hat sollte klar sein: unsere Klimaretter in der Politik. Die entpuppen sich mehr und mehr als echte Klimakiller!
  • Knicklandschaften im Norden?

    18.10.2017, Thomas Torf
    Ein sehr interressanter und unglaublich wichtiger Beitrag. Danke! Bei der Kritik an großen Flächen landwirtschaftlichen Monokulturen fällt mir schnell die im Norden Deutschlands so schöne Knicklandschaft ein. Gibt es auch für diese Region exemplarische Zählungen?
    Stellungnahme:
    Leider gibt es nur wenige systematische Erfassungen - deshalb weiß ich aus dem Stegreif nicht, ob das auch schon für die Knicklandschaften gemacht wurde. Allerdings gingen durch die Flurbereinigung wohl auch tausende Kilometer davon verloren. Auf den restlichen Flächen dürfte es aber natürlich besser aussehen als in ausgeräumten Landschaften.

    Daniel Lingenhöhl
    Spektrum.de
  • Das leine n und das kleine Pi

    18.10.2017, Ernst Sauerwein
    Habe denselben Effekt unabhängig davon, ob Firefox oder Internet Explorer.

    Die HTML-Seite verwendet wie heute üblich Cursor Style Sheets. Die für den Text verwendete Klasse "article-text relcontainer" scheint den FontFamily-Eintrag "Ubuntu,Verdana,Helvetica,Arial,sans-serif" zu benutzen, d. h. es wird nach installierten Schriftarten in dieser Reihenfolge gesucht. Da in meinem Windows die Schrftart Ubuntu (neben Verdana und Arial) installiert ist, kommt also diese zum Zug. Nun ist das Pi sowohl beim Font Ubuntu, als auch bei Verdana in der von Hrn. Drautz beschriebenen (suboptimalen) Weise dargestellt. Vermutlich ist bei Hrn. Drautz auch einer der beiden Fonts, wenn nicht beide vorhanden. Das würde unsere gemeinsame Beobachtung erklären. Bei Arial hat übrigens das kleine Pi einen breiteren oberen geraden Strich, was etwas gewohnter erscheint.
    Abhilfe:
    Als Benutzer müsste man alle Schriftarten der Sequenz angefangen von Ubuntu bis vor das Arial (so vorhanden) deinstallieren, wenn das überhaupt möglich ist.
    Es sei denn, Spektrums Webdesigner würde die Reihenfolge ändern: Arial zuerst... ;-)
    MfG
  • Insektensterben

    18.10.2017, Brigitte Hoffer
    Dieses Jahr ist es mir besonders aufgefallen. Als wir im Urlaub in Südfrankreich unterwegs waren mussten wir über die vielen Kilometer kein einziges Mal die Windschutzscheibe putzen. Vor einigen Jahren war alles noch voll von Mücken und Faltern. Ist zwar auch schlimm, aber auffallend verändert. Wobei man auf manche Stechmücke, so als Mensch ,schon auch verzichten.....
  • Nur die halbe Wahrheit

    18.10.2017, Bluemli
    Asimov selbst hat mit der Geschichte vom Zweihundertjährigen den Weg zum Selbstmord für den Humanoiden Andrew frei gemacht - dem wurde gerichtlich erlaubt über den Umweg der Freiheit, seiner Existenz durch zunehmende "Vermenschlichung" ein Ende zu setzen.
  • Nur die halbe Wahrheit

    18.10.2017, Bluemli
    Asimov selbst hat mit der Geschichte vom Zweihundertjährigen den Weg zum Selbstmord für den Humanoiden Andrew frei gemacht - dem wurde gerichtlich erlaubt über den Umweg der Freiheit, seiner Existenz durch zunehmende "Vermenschlichung" ein Ende zu setzen.
  • Vitamin C

    18.10.2017, Manfred der Prächtige
    Mit Vitamin C habe ich aller beste Erfahrungen gemacht. Daher nehme ich stets 2 bis 3 Wochen vor anstehenden Reisen, Operationen, etc. Vitamin C als Nahrungsergänzung in Tablettenform zu mir, und zwar täglich eine Tablette mit 100 % der empfohlenen Tagesdosis. Da bleibt man gesund.
  • Nicht so ganz

    18.10.2017, Tk
    zum einen wurde das '0' Robotergesetz vergessen.

    Zum anderen ist der Ausschluß des 1. bei der Argumetation unzulässig. Wer will den sagen ob ein Roboter seine Existenz als Bedrohung für einen oder alle Menschen betrachte und sich deshalb selber zerstört?
    Evtl ist ja der badende Sicherheitsroboter genau zu diesem Schluss gekommen?
  • Eine Erklärung, wie die Kalte Fusion im Rossis E Cat doch funktionieren kann.

    18.10.2017, Martin

    “Im Energiekatalysator von Anrea Rossi kommt offensichtlich zu einer Nickel-Wasserstoff-Fusion. Auch wenn die meisten Physiker es nicht für möglich halten, oder hielten, scheint es so, als würde die kalte Fusion, im Rissis E-Cat tatsächlich stattfinden.
    Die Physiker halten nämlich solche Kernfusion in so niedriger Temperatur (mittlerweile unter 1000ºC) für ausgeschlossen. Ein Proton trägt nämlich elektrisch positive Ladung. Wird also, von dem ebenso elektrisch positiven Kern, stets abgestoßen. Das Proton muss zu erst die Columbsche Barriere überwinden, um von den starken Kräften (1) im Kern gebunden zu werden. Das kann es nur mit einer großen kinetischen Energie, was ungeheuer große Temperatur und oder Druck bedeutet“.

    Dies war ein Ausschnitt aus dem Buch von Mada Albis : “ Eine kleine Modifizierung der speziellen Relativitätstheorie“ , Herausgegeben bei Tredition Verlag. In dem Buch findet Ihr eine Erklärung, wie die kalte Fusion im Rossis E Cat möglicherweise doch funktionieren kann.
    Außerdem im Buch : Die kleine Modifizierung der speziellen Relativitätstheorie und das neue Gravitationsgesetz.
  • Roboter sind Maschinen.

    17.10.2017, nozomi07
    Die Siri-Sprüche sind von Menschen vorgegeben, die Maschine ruft sie lediglich ab. Oder soll man auch einem Plattenspieler Bewusstsein zusprechen, sobald man eine Schallplatte mit einem Philosophie-Hörbuch aufgelegt hat? Welch Unsinn.

    Roboter sind Maschinen, sie haben kein Bewusstsein. Also brauchen sie auch keine Rechte. Rechte hat lediglich der Mensch, der die Maschine besitzt.
  • Leidvermeidung

    17.10.2017, Thomas Friedrich
    "So warnt der Autor eindringlich davor, die negative Eugenik des letzten Jahrhunderts fraglos durch eine positive Eugenik der Genomchirurgie zu ersetzen."

    Was heißt fraglos? Man sollte natürlich wissen, was man tut, bevor man Techniken wie CRISPR auf den Menschen anwendet. Da CRISPR erst fünf Jahre alt ist, spricht nichts dagegen, sich ein paar Jahre Zeit zu lassen.

    Grundsätzlich halte ich Genetic Enhancement aber für das wichtigste Projekt der Menschheit. Bedenkt man, wie sehr die Lebensqualität eines Menschen von seiner Genetik abhängt, dann hat die Gentechnik das größte Potenzial zur Überwindung von menschlichem Leid. Es wäre absurd, aus einer falschen Demut vor Natur und Zufall (die es beide nicht gut mit uns meinen) keinen Gebrauch davon zu machen.