Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Stammzellen, Querschnitt

    13.01.2003, Dana
    Hallo! Ich finde die ganze Sache mit der Stammzellenforschung total gut! Ich hoffe, sie finden bald was. Ich sitze im RS und möchte wieder Laufen. Bitte beeilen sie sich. Ein Leben im RS ist für mich, 27 Jahre, unerträglich!
    Bitte
    Danke
  • RE: RE: 2 Monde kreisen um die Erde?

    12.01.2003, hofi
    Der neue Erdbegleiter realisiert eine weitere Möglichkeit des eingeschränkten Dreikörperproblems: er wechselt periodisch den Librationspunkt. Diese Art Bahn heisst Hufeisenbahn. Zeichnet man die Bahn in einem Koordinatensystem, das mit Sonne und Planet mitrotiert, dann sieht der Bereich, der durch die Bahn begrenzt, wird wie ein Hufeisen aus (Abbildung 3). Heute libriert 3753(1986TO) um L4 und hat eine Umlaufszeit, die um etwa einen Tag kürzer ist als die der Erde. Damit entfernt sich die Librationsbahn von der Erde und wird dann auf die andere Seite zum Librationspunkt L5 wechseln. Dabei wird seine Bahnachse und damit seine Umlaufzeit leicht grösser als die der Erde, und deshalb wird sich seine Librationsbahn von der Erde entfernen. Die letzten beiden Uebergänge haben etwa 1515 und 1900 stattgefunden, die nächsten werden 2285 und 2680 stattfinden. Die Abbildung 4 zeigt die berechnete zeitliche Entwicklung der grossen Bahnhalbachse des Erdbegleiters in den nächsten 2000 Jahren.

    http://ava.astronomie.ch/sternschnuppen/archiv/sonnensys.html

    http://www.be.schule.de/schulen/wfs/pages/Mondbeobachter/ZweiterMond/ZweiterMond.html
  • RE: 2 Monde kreisen um die Erde?

    12.01.2003, Matthias
    Das ist nicht ganz richtig. Wenn ich mich nicht irre, kreisen um die Erde immer 2 Monde, nämlich auch ein kleiner Gesteinsbrocken, der was-weiß-ich wie groß ist.in den Jahren 550-660 hatte die erde also sogar 3 Monde.
  • RE: 2 Monde kreisen um die Erde?

    11.01.2003, mirror
    des muss doch auswirkung auf gezeiten usw gehabt haben auch wenn er ziemlich klein is aber es wuerd doch sicher nicht ohne folgen von statten gegangen sein.
  • RE: RE: Geklonte Menschen

    10.01.2003, jeannette schwaiger
    der mensch ist so verdammt neugierig und ihm waren bisher keine hürden zu hoch die man nicht als herausforderung ansehen könnte . leider ist es so befürchte ich.

    hello mr. frankenstein !

    meine befürchtungen waren groß nachdem ich gehört hatte , dass die wissenschaft schon viel weiter wäre als man eigentlich weiß und vielleicht schon fest experimentiert werde .
    jeder horror -oder sience-fiction -thriller bereitet mir nicht so viel gruseln und angst wie die vorstellung dieses ,unseres zukunfts-szenarios.
  • 2 Monde kreisen um die Erde?

    10.01.2003, Gregor
    Laut dem Artikel hatte also die Erde in den Jahren 550 bis 600 zwei Monde?
  • RE: RE: inkomplette Querschnittslähmung

    10.01.2003, Dana
    Hallo! Ich heiße Dana, bin 27 Jahre jung. Hatte im Mai 2000 einen Autounfall. Bin seitdem 3,4,5 Brustwirbel komplett.Ich habe sehr viel Hoffnung um wieder zu Laufen. Wünsche mir das!!! Ich hoffe, daß sie bald was finden, denn ein Leben im RS, ist so schwierig für mich. Man kann schon Dinge machen, aber muß auch auf vieles verzichten.Das ist so unfair. Wann wird die Forschung endlich soweit sein? Ich würde mich auch gerne zur verfügung stellen! Danke
  • Hufeisenförmigkeit

    10.01.2003, Thomas Krucker
    Der Begriff der "hufeisenförmigen Bahn" müsste genauer gefasst wrden. Ich habe die Bahn zwar nicht untersucht, aber eine wirklich hufeisenförmige Bahn um die Sonne widerspricht den Gesetzen der Himmelsmechanik.
  • RE: RE: RE: RE: Ein Schwarzes Loch verdunkelt auch

    10.01.2003, Thorsten
    Ein Schwarzes Loch würde den Stern nur dann verdunkeln, wenn es nicht auf der Sichtlienie zwischen Stern und Erde durchzieht. Wenn das Schwarze Loch direkt zwischen Stern und Erde steht, wirkt es auf das Sternenlicht wie eine Sammellinse, die den Stern heller erscheinen lässt. Kurz vor und kurz nach seinem Durchzug erscheint der Stern etwas dunkler, weil etwas von seinem Licht zur Seite abgelenkt wird.
  • Massenunterschied zw Planet und Schw.Loch

    09.01.2003, Stefan Helders
    Die beiden größten Unterschiede zwischen einem Planeten und einem schwarzen Loch sind ihre Masse und Dichte. Dadurch können die beiden problemlos voneinander unterschieden werden:

    1) Die große Masse des schwarzen Lochs bringt den Partnerstern in eine Schlingerbewegung, die man durch die Rot/-Blauverschiebung erkennen kann.

    2) Die Verdunklung des schwarzen Lochs hängt von der Größe ihres Ereignishorizontes ab, und der ist normalerweise wesentlich kleiner als Planetengröße. Damit ist die Verdunklung durch ein schwarzes Loch wesentlich geringer.
  • RE: RE: RE: Ein Schwarzes Loch verdunkelt auch

    08.01.2003, shihan
    Klingt logisch.

    Würde die immense Gravitation eines schwarzen Loches nicht den Massenschwerpunkt der beiden Körper von quasi ins eigene Zentrum verlagern, sodass der Stern ums Loch kreist? Würde dass nicht von vornherein einen Trabanten ausschliessen? Oder würde der beobachtbare Stern genauso in seiner Intensität schwanken?
  • RE: jede Körperfunktion kann gestört sein

    08.01.2003, Claus Wagner
    Allerdings ist die Frage erst zu beantworten, ob weibliche Sexualität als eine einheitliche Funktion gesehen werden kann - eher schon ein komplexes Zusammentreffen verschiedener Körperfunktionen. Und damit wäre ein Medikament, was ein solch komplexes Verhaltesnmuster beeinflusst weder sinnvoll noch "einfach" zu finden. Dann müsste die eventuell vorhandene "Dysfunktion" erst einmal auf ihre wirklichewn Ursachen hin untersucht werden.
  • RE: RE: Ein Schwarzes Loch verdunkelt auch

    08.01.2003, T-Rex
    Ja und nein.
    Am einfachsten wäre es, wenn ich auf ein XRay-Foto des Sterns verweisen könnte.

    Schwarze Löcher, Neutronensterne und was es sonst noch an schwerem Zeug gibt saugen die Materie des Sterns ab. Diese Materie stürzt aber nicht direkt in das schwarze Loch, sondern wandert in einer Spiralbahn hinein. Dabei heizt sich die Materie auf und sendet intensive Röntgenstrahlung aus. Diese Röntgenstrahlung ist erheblich intensiver als bei Sternen ohne kannibalisierenden Begleiter.

    Also xray rausholen, vergleichen und Schwarze Löcher etc ausschließen.

  • RE: Ein Schwarzes Loch verdunkelt auch

    07.01.2003, Daniel Horn
    auch der kliene radius , also die kurze umlauf zeit kann doch auch für ein schwarzes loch sprechen, oder gibt es planeten der jupiter-größe mit solch kleinen bahnradien? kann nicht das schwarze loch alle vom stern ausgehenden strahlen so ablenken, dass sie die erde nicht mehr treffen?
    bin auf antworten gespannt.
  • Ein Schwarzes Loch verdunkelt auch

    07.01.2003, Isopren
    Werden über Helligkeitsunterschiede bzw winzige Verzerrungen im Erscheinungsbild eines Sternes nicht auch Schwarze Löcher nachgewiesen, die zum Beobachtungszeitpunkt zwischen Stern und Betrachter liegen? Wenn ja, wie kann man auf diese Weise Planeten von Schwarzen Löchern unterscheiden?