Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • noch nicht Ausgereift

    12.07.2002, Jens Walter
    Wenn eine Ausfallsicherere und zuverlässige Software (also nicht von Microsoft) zu Verfügung steht ist dies wohl ein sinnvoller Weg.
  • Und die Maenner?

    10.07.2002, T. G. Klein
    Haben niedrige Haemoglobinwerte auf aeltere Maenner aehnliche Effekte?
  • Überzogen

    10.07.2002, J.Götz
    Das Anliegen der Schutzgebietsausweisung mag ja durchaus vernünftig sein. Aber so, wie es praktisch umgesetzt wird, ist es als stark überzogen abzulehnen. Den Eurokraten in Brüssel gehört gewaltig auf die Finger gehauen, damit sie solche überzogene Forderungen wie Ausweisung von 15% der Fläche als Schutzgebiete aufgeben und sich dringerenden Problemen zuwenden: z.B. Aids-Bekämpfung oder Energiepolitik, letzteres unter Beachtung der grundlegenden physikalischen Gesetze wie erster und zweiter Hauptsatz der Wärmelehre, jeweils mögliche Wirkungsgrade von Energiewandlungsprozessen.
  • Weniger ist mehr?

    10.07.2002, U. Walther
    Der Statistiker meines Vertrauens sagt mir, dass Ihrem Bericht keine vernünftige Begründung für die Uhren-Behauptung zu entnehmen ist. Und dafür habe ich extra abonniert ...!
  • RE: Ja, klar.

    09.07.2002, Tyron Booker
    Schade, Kommentar völlig am Thema vorbei.
    Jede Technische Innovation wurde als "Windei" im übertragenen Sinn abgewertet.
    Wagen ohne Pferde!
    Schneller als der Schall!
    Atome spalten!
    Die Welt ist voll von Pessimisten.
    Es ist auch leichter zu sagen "Das geht nicht" als sich Gedanken zu machen Wie, Warum, Wann ect.
    Es ist keine Frage, ob die Russen mit den Europäern und Amerikanern zum Mars fliegen. Schließlich bringen sie ein großes, wenn nicht sogar das größte Wissen über Langzeitaufenthalte im Weltall, mit.
    Auch waren sie es, die diese Missionen technisch und finanziell geschafft haben.
    Die Frage lautet eigentlich nur, 2015-ist das zu schaffen. Die Antwort nach meiner persöhnlichen Meinung lautet darauf -JA-.
    Wenn nicht wieder alles zerdiskutiert wird.
  • Ja, klar.

    09.07.2002, Lukas Sulzberger
    Ich denke mal, das ist ein Windei der ganz tollen sorte. bis 2015 wird das vielleicht von den Amis zu schaffen sein oder von den Europäern. aber die Russen haben nicht die mittel für etwas derartiges. Wenn man nocht mal die benötigten Teile für die ISS pünktlich liefern kann...
  • Geometrie vs. Archäologie

    09.07.2002, Dieter Müller
    Wie können "parallel verlaufende" Gräben die Kultstätte umschließen? Könnte der Autor "konzentrisch" meinen?
  • RE: Columbia Start

    08.07.2002, J. Schüring, wissenschaft-online
    Sehr geehrter Herr Weis,

    den Zeitplan für den Start der US-Raumfähren finden Sie auf den Seiten des Kennedy Space Centers:

    http://www-pao.ksc.nasa.gov/kscpao/schedule/schedule.htm

    Viele Grüße

    J. Schüring, Redaktion

  • Columbia Start

    07.07.2002, Dieter Weis
    Hallo,
    es ist schade, das man die Startzeiten der Shuttle nicht mehr weit im vorraus zu
    hören bekommt. Wir wollten einmal zum Start der Colubia fahren, und dies einmal
    live erleben. Wo kann man für die Zukunft
    sicher die Startzeiten erfahren, und wie
    kurzfriesig sind sie,

    Grüße
    Dieter
  • In Ervartung!

    05.07.2002, gyber
    19. Juli
    22. August
    Gut!
    Bitte schreiben sie dann auch, was die Kosmonauten gemesst haben!
    Gute Reise wünsche ich!
  • RE: Mäuse im Vakuum - Präzision in der Sprache

    05.07.2002, Antje Findeklee, Redaktion
    Sehr geehrter Herr Benz,

    danke für den Hinweis. Im ersten Fall war natürlich "daneben" gemeint, und im zweiten Fall hat unsere Autorin statt "injizieren" aus Versehen "infizieren" geschrieben - und wir haben es leider nicht gemerkt.

    Ich habe den Text entsprechend geändert.

    Mit besten Grüßen,

    Antje Findeklee, Redaktion
  • Wahrheit

    03.07.2002, corman
    All diese schönen Erkenntnisse werden in den duch Tabakwerbung korrumpierten Printmedien wie Spiegel und Focus totgeschwiegen werden. Später wird das mal der schlimmste Skandal der Pressefreiheit werden, das dauert noch 50 Jahre.
  • Bewaesserungssystem

    03.07.2002, Frank Hauber
    Hallo
    In dem Artikel werden ausgkluegelte Bewaesserungssysteme erwaehnt.
    Hat irgendjemand dazu mehr Informtionen.
    Gruß Frank
  • Mäuse im Vakuum - Präzision in der Sprache

    03.07.2002, H. Benz
    Auch ein gut lesbarer wissenschaftlicher Artikel darf sich präzieser Sprache bedienne:
    - "...treten erkrankte Tiere öfter in den luftleeren Raum."
    In einem Luftleeren Raum hätten die Tiere noch ganz andere Probleme.

    - "...Sie infizierten zuerst die Prione..."
    Es waren doch wohl eher die Mäuse, die infiziert wurden, nicht die Prione.

    Diese beiden Fehltritte sind eher amüsanter Nature. Problematischer werden sie, wenn sie für Laien weniger offensichtliche Sachverhalte betreffen.
  • Uraltpropaganda

    01.07.2002, Dr. Uwe Schulte
    Eine solche Meldung ist wieder typisch Greenpeace: keinerlei Neuigkeitswert aber eine Überschrift wie in der Bildzeitung.
    Was hat diese Überschrift mit dem, wenn auch dürftigen, Inhalt der Meldung zu tun ? - Rein garnichts!
    Daß zu starke Resistenzen zur Anpassung führen, hat schon mein Urgroßvater gewußt, und die Pflanzenzüchter von heute wissen das auch.
    Die Typen von Greenpeace haben so viel Ahnung von Genetik, wie die Kuh vom Sonntag. Aber auch das ist eine uralte Erkenntnis.
Top