Lesermeinung - Spektrum der Wissenschaft

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Leistungsdichte?

    27.06.2002, xkl
    Ich vermisse leider eine Angabe zur
    Leistung bzw. zur Leistungsdichte am Ort
    der Mäuse...

    xkl
  • RE: schwerwiegendste Schwächen der Schüler (Lesen und Schreiben)...

    26.06.2002, Erkner Rudolf
    Schoen wieder etwas dazu gelernt zu haben. Habe bis heute nicht gewusst, dass es eine Steigerungsform von "wiegend" gibt!
  • schwerwiegendste Schwächen der Schüler (Lesen und Schreiben)...

    26.06.2002, T.Dekorsy
    Und was macht man mit den Erwachsenen, die Sätze
    produzieren wie "...will die Ministerin ... zu liegen, sondern
    zur Spitze zu gehören."? Muss das nicht richtig heißen "...will die
    Ministerin ...zu liegen kommen, sondern zur Spitze dazu zu
    gehören" ;-)
  • Nachtrag zu Huch...

    26.06.2002, Norbert Suter
    http://www.ethlife.ethz.ch/tages/show/0,1046,0-8-2168,00.html

    habe ich vergessen anzufügen....
  • Huch, plötzlich wird Brot giftig....

    26.06.2002, Norbert Suter
    Ich gehe mal davon aus, dass Brot (stärkehaltig, gebacken...) auch Acrylamid enthält. Jetzt hat die Menschheit Jahrhunderte sooooo giftiges Nahrungsmittel zu sich genommen und es hat nicht ein Massensterben stattgefunden. Hoffentlich ändert sich das durch diese Erkenntnis nicht. ;-)

    Nein, mal ernst: Es wird so laut nach Grenzwerten, absolut "giftfreien" Lebensmittel geschrien (Obwohl nach Paracelsus ja die Dosis das Gift ausmacht)
    und gleichzeitig hat man zu wenig Bewegung, zu viel Stress, man raucht und, und, und...

    Menschen, hört doch mal endlich auf auf einzelne Faktoren, welche sich messen lassen loszuschiessen und schaut die Problemaik als ganzes an. Durch Grenzwerttabellen, Medienmeldungen und schienbare Erklärungen für die Häufung von z.B. Krebserkrankungen entsteht eine starke Verzerrung der Wahrnehmung in Bezug auf die Gewichtung der einzelnen Faktoren.

    Viele Grüsse
  • RE: RE: RE: Sintflut

    25.06.2002, Karl Bednarik

    Sehr geehrter Herr Schüring,

    aber leider sind die völlig unmöglichen

    160 000 Millionen Kubikkilometer,

    die ein Viertel der Mars-Masse haben würden,

    noch immer im Artikel. (auch bei BBC)

    Mit freundlichen Grüßen,
    Karl Bednarik.
  • RE: RE: RE: Sintflut

    25.06.2002, Karl Bednarik

    Sehr geehrter Herr Schüring,

    aber leider stehen die völlig unmöglichen

    160 000 Millionen Kubikkilometer,

    die ein Viertel der Mars-Masse hätten,

    noch immer im Artikel. (auch bei BBC)

    Mit freundlichen Grüßen,
    Karl Bednarik.
  • RE: RE: Beruhigend

    25.06.2002, Sokol
    Hallo Michael,

    Ihre Ansicht dass für viele belanglose Dinge Unmengen von Geld verpulvert werden ist ganz bestimmt richtig.

    Aber dass Minderheiten in unserer menschlichen Gesellschaft nie etwas bewirken konnten dürfte wohl absolut falsch sein.
    Siehe z. B. bei den Parteien: Ein gravierender Anteil am politischen Geschehen bestimmten im positiven wie auch negativen Sinne kleine Randparteien wie FDP und Grüne.
    Kommunismus: am Anfang waren die Anhänger von Marx und Lenin nur eine kleine Gruppe.
    In Cuba war die Gruppe von Castro/Che auch am Anfang sehr klein.
    Die meisten Bürgerinitiativen besteht meistens aus einer kleinen Anzahl von Bürgern, usw. usw.

    Es kommt immer darauf an, dass man auch als Minderheit eine Mehrheit sachlich, fachlich und auch emotional überzeugen kann und will. Sie sollten nicht gleich die "Flinte ins Feuer" werfen, es gibt
    immer Möglichkeiten sich anderen verständlich zu machen. Wenn das dann auch ankommt, hat es auf Dauer in unserer Gesellschaft bestand. Unsere Menschheit konnte sich bis zum heutigen Tag nur so entwickeln, weil immer eine kleine Gruppe Vordenker (Sie würden sagen Minderheit) etwas getan hat, von ihrer Sache überzeugt war und die anderen mitzog. Ob im politischen,
    wissenschaftlichen oder anderen Bereichen.

    In diesem Sinne, nicht verzagen

    Mit freundlichen Grüssen

    Sokol
  • RE: Sintflut

    24.06.2002, Karl Bednarik

    Hallo wissenschaft-online,

    bei der BBC :
    http://news.bbc.co.uk/hi/english/sci/tech/newsid_2058000/2058053.stm
    ist der See auch nicht 11 Meter,
    sondern 1 100 Meter tief,
    was dann ein Volumen von
    1 210 000 Kubikkilometern ergibt.

    Das hilft uns aber auch nicht viel weiter, denn
    160 000 Millionen Kubikkilometer Wasser haben eine Masse von
    1.6*10^23 kg, und der Mars hat eine Masse von
    6.4219*10^23 kg, also nur die vierfache Masse.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Karl Bednarik.
  • Sintflut

    24.06.2002, Karl Bednarik

    Hallo wissenschaft-online,

    1 100 000 Quadratkilometer mal

    0.011 Kilometer Tiefe ergibt ein Volumen von

    12 100 Kubikkilometern.

    160 000 Millionen Kubikkilometer

    erscheinen mir etwas zu hoch gegriffen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Karl Bednarik.
  • RE: Beruhigend

    23.06.2002, Michael Berlin
    Tolle Ansicht, doch wäre es vernünftiger zu überlegen wie wir einer Katastrophe per Asteroid entkommen können.
    Die Menschheit konzentriert sich sich mit großer Hingabe auf so viele belanglose Dinge, für die wiederum Unmengen von Geld verpulvert werden, daß nur eine kleine Minderheit sich der steten Bedrohung aus dem All bewußt ist.
    Da Minderheiten noch nie was bewirken konnten, bleiben wir wohl auch zukünftig gegenüber globaler Bedrohungen des Lebens auf unserem Planeten im Verhalten nicht weit von den bekannten drei Affen entfernt...
  • Die Juwelen der Konquistadoren

    23.06.2002, Eugen Bialon
    Ich finde diesen Artikel mit den vielen Links sehr gut gelungen. Außerdem enthält er all das Material, das Ich brauchte.

    MfG
    Raphael Bialon
  • Re:Geheimnisvolle Kugelblitze

    21.06.2002, Dominik Herrmann
    Was halten die Wissenschaftler von Camille Flammarions (Frz. Astronom) These, Kugelblitze hätten etwas wie eine "Intelligenz"???
  • Beruhigend

    21.06.2002, Oliver Weiß
    Diese Meldungen häufen sich in letzter Zeit ... beruhigend zu wissen, daß die Himmelskörper entdeckt werden - ein paar Tage später.
    Schlußfolgerung: Carpe diem - denn es kann Dein letzter sein, oder ??
  • Endlich!

    20.06.2002, Adelheid Kresse
    Auf jedem Kongress sind die fruchtbarsten Diskussionen - vor dem eigenen oder einem anderen Poster - doch jene ueber die unzaehligen, bei jedermann anfallenden, Misserfolge.
    Wem Wissenschaft wirklich am Herzen liegt - und das sollte man doch auch von den Geld gebenden Institutionen erwarten - der sollte ein solches Journal und darin veroeffentlichte Arbeiten absolut begruessen.
Top