Videos aus der Wissenschaft | 17.02.2012 | Drucken | Teilen

Wie entdeckt man ein Schwarzes Loch?

Reinhard Genzel

Spektrum der Wissenschaft präsentiert eine Serie von Interviews, die Annalie Schutz für www.scienceface.org mit den renommiertesten Erforschern Schwarzer Löcher führte. Dieses Gespräch mit Reinhard Genzel behandelt die Frage: "Wie entdeckt man ein Schwarzes Loch?". Das Interview besteht aus drei Teilen. Den ersten Teil des Gesprächs finden sie hier. Dort geht es um "Das supermassereiche Schwarze Loch in der Milchstraße". Im zweiten Teil geht es um "Das Leben der Galaxien".

Der deutsche Astrophysiker Professor Dr. Reinhard Genzel ist Direktor am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching. Gemeinsam mit seinem Team war ihm ab den 1990er Jahren mit Hilfe der Infrarotastronomie der Nachweis gelungen, dass das Zentrum der Milchstraße ein supermassereiches Schwarzes Loch von etwa 4 Millionen Sonnenmassen beherbergt. Genzel ist mittlerweile vielfach ausgezeichnet, etwa mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem mit einer Million Schweizer Franken dotierten Balzan-Preis für Infrarotastronomie und zuletzt unter anderem mit der Albert-Einstein- und der Karl-Schwarzschild-Medaille.

In Spektrum berichtete er schon 1990 über "Das Zentrum der Galaxis" (kostenfreier Download).

Das Interview führte Annalie Schutz im Jahr 2009. Alle Interviews dieser Serie finden Sie auf www.scienceface.org

Anzeige