"Wenn wir Methoden zur Wettermodifikation angemessen anwenden, können sie uns im Kampf zu einer bisher unvorstellbaren Dominanz verhelfen (…). Bis 2025 kann das Wetter uns gehören." Dieses Zitat entspringt keinem Thriller - sondern einem Forschungsbericht, den Mitglieder der US-Armee im Jahr 1996 der Air Force vorlegten [1]. Zwar stammt die Arbeit von Studenten des Air War College statt von erfahrenen Kriegsplanern und enthält in erster Linie Zukunftsszenarien - trotzdem stellen sich nicht nur Verschwörungstheoretiker weltweit die Frage, wer eigentlich für den Regenguss am Sonntagnachmittag oder den Schnee im März verantwortlich ist. Die Beeinflussung des Wetters ist schon lange keine Sciencefiction mehr. Verschiedene Länder erforschen Ansätze, um Wolken zu erschaffen, zum Abregnen zu zwingen oder wenden sie bereits an - und berichten von Erfolgen. Die Möglichkeiten regen zum Träumen an: nie wieder Dürren, Schneestürme, Unwetter oder Regen...