Wunder des Weltalls

Jupiter am 9.10.2010

Fotograf: Michael Fischer

An diesem Abend war es etwas dunstig, was oftmals auf ein gutes Seeing hinweist - und siehe da, ich hatte Glück.
Das Quellvideo besteht aus 2000 Einzelbildern, aufgenommen mit 15 Bildern pro Sekunde. Die Verwendungsrate beim Stacken lag bei 25%, das gemittelte Bild besteht also aus 500 überlagerten Bildern. Stacken, Schärfung und RGB-Korrektur erfolgten mit Giotto, die Nachbearbeitung in Irfan View und Paint.
Komplettes Bild anzeigen