Fachbereich Astronomie - Sterne und Weltraum

Astronomie

Leserbilder - Wunder des Weltalls

Mars am 15.01.2012

Fotograf: Peter Mielke

Im Teleskop nur gut 1/5 so groß wie zuletzt Jupiter, erscheint Mars als echter Winzling im Okular!
Dennoch zeigten sich bei begrenzter Durchsicht, aber relativ ruhiger Luft, schon visuell einige Details!
Allen voran natürlich die leuchtend weiße Polkappe des uns zugewandten Nordpols!
Deutlich zeichneten sich links darunter die dunklen Albedo-Strukturen des Mare Acidalium bis zum Mare Erythraeum im Süden ab.

Rechts im Anschluss an das Mare Erythraeum, sieht man Sinus Meridiani und weitergehend das schmale Band des Sinus Sabaeus, das sich fast bis zum östlichen Planetenrand erstreckt.
Die große, darüber liegende „Freifläche“ wird Arabia Terra genannt.

Drei Landestellen von Marssonden findet man ebenfalls:
Viking 1 landete bereits 1976 am Achillis Fons, auf ca. 9:00 Uhr, ganz am linken Planetenrand.
Etwas weiter rechts davon landete 1997 die Pathfinder und Opportunity erreichte 2004 den Mars links von Sinus Meridiani.

Komplettes Bild anzeigen