Wunder des Weltalls

NGC 7331 mit Hickson 92

Fotograf: Markus Noller

Nachdem ich letztens umgezogen bin, habe ich vorige Woche meine Balkonsternwarte in Betrieb genommen. Leider ist das Seeing über den benachbarten Hausdächern nicht so der Hit, deshalb musste ich 120 min Luminanz verwerfen. Übrig blieben 330 min Luminanz und je 60 min RGB. Eigentlich wollte ich dreimal so lange belichten, da ich aber vom Balkon aus die meisten Objekte nur ein paar Stunden sehe, gehen da immer mehrere Tage für drauf. Nachdem gestern die Schönwetterperiode ein jähes Ende fand, habe ich mich dazu entschlossen, die Daten erstmal zu bearbeiten. Leider musste ich beide Objekte ziemlich an den Rand quetschen, damit sie zusammen auf den Chip passten. Das von Rolf beschriebene Leiden mit den Gradienten kenne ich auch, da direkt vor meinem Balkon eine Straßenlampe wohnt.

Aufgenommen mit meinem 10"-RC mit AP-Reducer bei f/6 (1500 mm BW) und der SBIG ST8300M mit Astrodon LRGB-Filtern auf der CGE Pro. Belichtet wurden insgesamt 8,5 Stunden.


Komplettes Bild anzeigen