Direkt zum Inhalt

Biologie - Bilder

: Krabbelgruppe im Südatlantik

Durchsichtige junge Anglerfische, Larven von Einsiedlerkrebs und Petersfisch, winzige Eier, die den Blick auf die Embryonen zukünftiger Flossenträger freigeben - was norwegische Wissenschaftler bei einer Gewässerstudie im Südatlantik vor Namibia eingefangen haben, entgeht zumeist allein auf Grund seiner geringen Größe unserer Aufmerksamkeit. Mit Hilfe des Mikroskopes jedoch gelang es Erling Kare Stenevik und Oddgeir Alvheim vom Meeresforschungsinstitut in Bergen, die faszinierende Jungtierwelt auf Fotos in ein besseres Licht zu rücken.

: Wunderwelt im Ozean

Nur ein kleiner Teil der Ozeane ist erforscht. So stieß auch nun ein internationales Team, das Ende April im Atlantik unterwegs war, wieder auf zahlreiche noch unbekannte Organismen. Die winzigen Krebse, schwimmenden Würmer und zierlichen Quallen sind durchsichtig und weich wie Gelatine. Sie leben in bis zu 5000 Metern Tiefe bei ewiger Dunkelheit und gehören zu den fragilsten Lebewesen der Ozeane. Die Forschungsreise war Bestandteil des ehrgeizigen Projektes "Census of Marine Life": Bis zum Jahr 2010 wollen die Wissenschaftlicher alle Bewohner der Weltmeere gefunden und bestimmt haben.