Gehirn&Geist 11/05

Gehirn&Geist 11/05

Inhalte dieser Ausgabe

Rubriken

Brennpunkt

Ausgebrannt

  (kostenfrei)
12
Ohne Fleiß kein Preis! In der heutigen Arbeitswelt gilt das mehr denn je. Doch Vorsicht: Übermäßiger Ehrgeiz und Dauerstress machen krank. Burn-out-Syndrom heißt die Folge - und immer mehr ...

Wenn der Job zur Droge wird

 
20
Arbeitssüchtige verschleißen ihren Körper und schuften sich nicht selten bis an den Rand des Nervenzusammenbruchs. Dennoch wird das Krankheitsbild selten anerkannt, wie der Wirtschaftwissenschaftler ...

Hirnforschung

Good Vibrations

 
24
Wie entscheidet das Gehirn, was es interessant findet? Aktuelle Ergebnisse zeigen: Um die Aufmerksamkeit des Bewusstseins zu erregen, feuern Nervenzellen gemeinsam im Schnelltakt.

Über Geschmack lässt sich streiten

 
32
Bei Wahrnehmungsillusionen denkt man zuerst einmal an optische Täuschungen. Aber auch der Geschmackssinn kann uns in die Irre führen – mit köstlichen Überraschungen!

Tödlicher Tanz

 
34
"Veitztanz" nannten die mittelalterlichen Ärzte jenes seltsame Leiden, das qualvoll endet. Ausgelöst wird die Modellkrankheit Morbus Huntington durch eine einzige Mutation.

Titelthema

Vom Geistesblitz getroffen

 
40
Heureka! Psychologen sprechen von Einsicht, wenn wir plötzlich etwas begreifen. Die spontane Erkenntnis trifft den am schnellsten, der ein Problem ganz anders betrachtet als üblich.

Katrina, Rita und die Hängematte

 
48
Komplexe Probleme kann unser kognitiver Apparat nur schwer bewältigen. Deswegen sollten wir das Problemlösen trainieren, erklärt Psychologe Joachim Funke.

Philosophie

Unterwegs zu einem neuen Menschenbild

  (kostenfrei)
50
Eine noch junge Disziplin erforscht die Ethik der Neurowissenschaft und die Neurowissenschaft der Moral.

Wenn der Geist Kopf steht

 
54
Jahrhunderte lang war es die Domäne von Philosophen, unsere geistige Innenwelt zu erforschen. Heute haben sie diese Aufgabe an experimentierfreudige Neurowissen­schaftler abgegeben. Oder doch nicht ...

Psychologie

Ein Freund, ein guter Freund ...

 
62
Das soziale Netzwerk eines Menschen ist fest im Gehirn verankert. Mit gutem Grund: Der engste Freundeskreis sorgt nicht nur für Wohlbefnden, sondern verlängert auch das Leben.

Aus Gefühlen wird man nicht klug

 
69
Warum Hirngeschädigte manchmal die besseren Entscheidungen treffen

Künstliche Intelligenz

Immer den Antennen nach

 
70
Forscher bauen einen Flugroboter, der sich schnuppernd orientiert und bald selbstständig Waldbrände oder Giftunfälle aufspüren könnte. Sein Vorbild: der Nachtfalter – das Tier mit dem besten ...

Rubriken