Gehirn&Geist 2/04

Gehirn&Geist 2/04

Inhalte dieser Ausgabe

Rubriken

Rubriken

Verhaltensforschung

Gefährliche Gleichgültigkeit

 
12
Ein Leben ganz ohne Wünsche und Verlangen? Für die meisten von uns unvorstellbar. Und doch gibt es Menschen, die selbst Schmerz oder Hunger vollkommen gleichgültig hinnehmen. Sie weisen Forschern den ...

Multikulti der Seelennöte

 
16
Gesellschaftliche Normen bestimmen mit darüber, welches Verhalten sozial akzeptiert wird. Sind psychische Störungen also nur eine Frage der Kultur, oder gibt es ein internationales Inventar der ...

Schluckauf im Gehirn

 
23
Wie reagieren Sie, wenn neben Ihnen plötzlich jemand in unkontrollierte Bewegungen ausbricht oder mit Kraftausdrücken um sich wirft? Was nach »schlechter Kinderstube« aussieht, hat in ...

Wahrnehmung

Freund oder Feind?

 
26
Oft genügt schon ein einziger Blick, um einen Unbekannten als sympathisch oder gefährlich einzustufen. Die »Social Neuroscience« erforscht, wie unser Gehirn diese erstaunliche Leistung ...

Probanden in Windeln

  (kostenfrei)
30
Wie Babys lernen, die Intentionen anderer zu erkennen - und selbst zielgerichtet zu handeln.

Die rätselhafte Wasserfalltäuschung

  (kostenfrei)
34
Wer längere Zeit eine gleichmäßig fließende Bewegung betrachtet, hat anschließend den Eindruck, alles andere würde sich in die Gegenrichtung bewegen. Grund: Ermüdete Nervenzellen führen das Gehirn ...

Spezial

Ötzis Erbe

 
38
Anders als unsere Vorfahren in der Steinzeit geraten wir heutzutage eher selten in Todesgefahr. Dennoch verhält sich unser Körper so, als wenn es tagtäglich ums Überleben ginge. Denn Homo sapiens ...

Eine Sache des Herzens

 
43
Ärger und Stress können uns im wahrsten Sinne zu Herzen gehen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse verraten, wie sich psychische Vorgänge auf unseren Körper auswirken.

Die Grenzen der Gleichzeitigkeit

 
48
E-Mails lesen, Unterlagen sortieren und nebenher telefonieren - ohne Multitasking geht im Beruf scheinbar gar nichts mehr. Doch spart das »Parallelarbeiten« wirklich Zeit? Kommt ganz ...

Titelthema

Der Stoff, aus dem die Träume sind

 
54
Zuerst waren die Götter für die nächtlichen Bilder verantwortlich, dann geheime Wünsche aus unserem Unterbewusstsein. Jetzt kehren Hirnforscher zurück von ihren Entdeckungsreisen ins Land der Träume - ...

Selbst ist der Morpheus

 
61
Träumend Probleme lösen, Ängste beseitigen oder Snowboardfahren lernen? Prinzipiell ist das für jeden von uns möglich. Ein Gespräch mit der Psychologin Brigitte Holzinger.

Philosophie

Auf Aphrodites Spuren

 
64
Philosophen beschränken sie meist auf die Kunst, Psychologen halten sie für pures Lustempfinden, Otto Normalverbraucher sagt schlicht »Geschmackssache«: Doch was ist Schönheit wirklich? ...

Spieglein, Spieglein macht Verstand

 
69
Egal ob wir selbst handeln oder nur anderen bei ihrem Treiben zusehen - bestimmte Hirnzellen sind in beiden Fällen aktiv. Verdanken wir ihnen die Gabe, uns in andere Menschen einfühlen zu können?

Therapie

Der magnetisierte Geist

 
72
Eine neue Technik verspricht, den dunklen Schleier von der Psyche Depressiver zu heben, unserer Kreativität auf die Sprünge zu helfen und vielleicht sogar die Nähe Gottes spürbar zu machen - auf ...

Wider die Psyche der Frau

 
75
Warum das »Orgasmatron« ein Ladenhüter bleiben wird.

Dominoeffekt im Gehirn

 
77
An der Psychiatrischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität in München erforscht Frank Padberg die transkranielle Magnetstimulation - in erster Linie an depressiven Patienten. Ob die Technologie ...

Königsweg zum Unbewusstsein

 
78
Hinter scheinbar einfachen Problemen wie Heimweh oder Unsicherheit verstecken sich manchmal tiefer liegende Konflikte. Eine Psychoanalyse kann diese aufdecken und helfen, richtig damit umzugehen.

Rubriken