Spektrum der Wissenschaft April 2014

Inhalte dieser Ausgabe

Editorial

Inhaltsverzeichnis

Leserbriefe

Spektrogramm

Bild des Monats

Forschung Aktuell

gemalte Schutzgöttin im Grab eines Pharao
© Jennifer Wegner, Penn Museum
(Ausschnitt)

Die vergessene Dynastie

 
12
Bei Ausgrabungen im oberägyptischen Abydos gelang Archäologen, was längst nicht mehr für möglich gehalten wurde: Sie entdeckten das Grab eines bislang unbekannten Pharaos. Offenbar gab es dort zwischen etwa 1650 und 1600 v. Chr. ein kleines Königreich, das nach seinem Untergang in Vergessenheit geriet.
Fluoreszierendes Mäuseembryo
© Haruko Obokata, Riken Centre for Developmental Biology
(Ausschnitt)

Verblüffend einfacher Weg zu Stammzellen?

 
15
Es wäre ein Durchbruch in der Medizin mit weit reichenden Konsequenzen: Körperzellen ausgewachsener Säugetiere sollen sich allein durch belastende Reize in embryonale Stammzellen zurückverwandeln lassen. Allerdings mehren sich Zweifel an der Erfolgsmeldung.
Gletscherschmelze
© iStock / Dan Bach Kristensen
(Ausschnitt)

Grönlands Eispanzer schmilzt auch von unten ab

 
20
In Zentralgrönland entdeckten Forscher Regionen, wo die kontinentale Kruste ungewöhnlich dünn und der Wärmefluss aus dem Erdmantel entsprechend hoch ist. Dort schmilzt der Eispanzer an der Unterseite – ein Effekt, den Klimaforscher bislang kaum berücksichtigt haben.

Springers EINWÜRFE

Kommen die Robotermiten?

 
22
Emsige Automaten bauen komplexe Strukturen

Themen

Buntbarsch A. labiatus
© mit frdl. Gen. von Andreas Kautt und Axel Meyer
(Ausschnitt)

Evolution im Zeitraffer

 
24
Bei manchen Buntbarschen entstehen in Rekordgeschwindigkeit neue Arten. Forscher untersuchen die Bedingungen dafür – und die beteiligten genetischen Mechanismen.
Gesang von Tenor Ho-Yoon Chung (links) und Mezzosopranistin Elina Garanca (rechts)
© dreamstime / Renato Pejkovic
(Ausschnitt)

Leistungssport Gesang

 
32
Die Anforderungen an professionelle Sängerinnen und Sänger sind enorm. Wie diese hohe Töne ausdrucksvoll und technisch sauber singen und dabei ein Orchester scheinbar mühelos übertönen, interessiert auch Wissenschaftler.
Operation eines Prostatatumors mit irreversibler Elektroporation (IRE)
© mit frdl. Gen. des Prostata-Center Frankfurt/Offenbach
(Ausschnitt)

Mit Stromstößen gegen Krebs

 
40
Die "irreversible Elektroporation" zerstört Zellen mit elektrischen Pulsen. Ärzte setzen das Verfahren immer häufiger in der Tumortherapie ein.
Messung des Protonenradius
© Tavis Coburn
(Ausschnitt)

Das Proton-Paradoxon

 
48
Zwei ausgeklügelte Experimente lieferten verschiedene Werte für den Radius des Protons. Messfehler halten die Forscher mittlerweile für äußerst unwahrscheinlich. Sind sie auf ein bislang unbekanntes physikalisches Phänomen gestoßen?

Schlichting!

Katastrophenabwehr beim Coffee to go

 
56
Vorsicht vor Resonanzeffekten: Wer gefüllte Pappbecher durch die Gegend trägt und den Kaffee am Überschwappen hindern will, macht instinktiv das Falsche.

Themen

Digitale Quanteneffekte
© Kenn Brown, Mondolithic Studios
(Ausschnitt)

Machen Quanten Sprünge?

  (kostenfrei)
58
Die Quantentheorie scheint zu besagen, dass sich die Natur auf der kleinsten Ebene sprunghaft verhält. Doch bei genauerer Betrachtung gelten auch im Mikrokosmos stets kontinuierliche Gesetze: Die Welt funktioniert im Grunde nicht digital, sondern analog!
Ursprung der Neolithisierung
© Spektrum der Wissenschaft / Emde-Grafik, nach: Simone Riehl
(Ausschnitt)

Der lange Weg zur Landwirtschaft

 
64
Pflanzen zu züchten, galt Forschern lange als Technologiesprung - als Revolution, die von einem einzigen Ursprungsort ausging.
Kühe als Milchquelle
© iStock / Vladimir Sazonov
(Ausschnitt)

Die Milchrevolution

 
70
Eine einzige genetische Mutation veränderte das Leben der frühen Bauern Europas grundlegend: Sie erlaubte ihnen, Milch zu trinken.
Wellenbewegung des zirkumpolaren Jetstreams, Computersimulation vom Goddard Space Flight Center der NASA
© NASA, GSFC
(Ausschnitt)

Der Jetstream schlägt Wellen

 
76
Seit Jahren scheint der schnelle Höhenwind rund um den Nordpol nachzulassen. Das bringt häufiger extreme Wetterlagen nach Europa und Nordamerika – Dürren, Fluten oder eisige Winter. Und nichts deutet eine Trendumkehr an.

Chemische Unterhaltungen

"Matijevic Hill"-Gebiet auf dem Mars, aufgenommen vom NASA-Rover "Opportunity"
© NASA, JPL / Caltech / Cornell University / Arizona State University
(Ausschnitt)

Heute kochen wir Elemente-Suppe!

 
82
Was die stabilsten Verbindungen der Welt sind – und warum manche davon trotzdem so selten vorkommen.

Themen

metallorganische Gerüstverbindung MIL-101
© Gérard Férey / CNRS Photothèque
(Ausschnitt)

Atmende Kristalle

 
88
Es klingt unglaublich: Neuartige kristalline Festkörper mit großen Hohlräumen im Innern dehnen sich bei der Aufnahme von Wasser oder Gasen teils drastisch aus – bis zum Dreifachen ihres ursprünglichen Volumens. Das macht sie für Energietechnik, Umweltschutz und Medizin interessant.

Wissenschaft im Rückblick

Rezensionen

Wenig hoffnungsfroh

  (kostenfrei)
97
Reinhard Löser über "Deutschlands Energiezukunft" von Manfred Popp

Die Simpsons und die Mathematik

  (kostenfrei)
98
Lars Jeschio über "Homers letzter Satz" von Simon Singh

Kurzrezensionen

  (kostenfrei)
100
"Command and Control – Die Atomwaffenarsenale der USA und die Illusion der Sicherheit" von Eric Schlosser; "Kolumbus’ Erbe – Wie Menschen, Tiere, Pflanzen die Ozeane überquerten und die Welt von heute schufen" von Charles C. Mann; "Magnetischer Kosmos – To B or not to B" von Ulrich von Kusserow; "Tiere der Nacht" von Dietmar Nill und Bernhard Ziegler

Kaum eine Ergänzung nötig

  (kostenfrei)
101
Wolfgang Steinicke über "Der Mars" von Ralf Jaumann, Ulrich Köhler

Wenn Wasser aggressiv wird

  (kostenfrei)
102
Tim Haarmann über "Die Welt der Meere. Fernsehdokumentation" von Sally Ingleton

Futur III

Vorschau

Weitere Rubriken

Zebrabärbling
© fotolia / Studio Photo Pro
(Ausschnitt)

Fische in der Matrix

  ist PLUS
Kann der winzige Zebrabärbling helfen, die Funktionsweise des Gehirns zu entschlüsseln? Der Neurobiologe Florian Engert hat in seinem Labor an der Harvard University eine künstliche Umwelt für den transparenten Fisch geschaffen.