Naturwissenschaftler enträtseln unsere Geschichte

Unter dem Dach der "Archäometrie" versammeln sich heute Physiker, Chemiker, Geophysiker, Materialkundler, Zoologen, Botaniker, Mediziner und Genetiker. Sie versuchen mit naturwissenschaftlichen Analyseverfahren archäologische Fragestellungen verschiedenster Epochen beantworten zu helfen. Zum Einsatz kommen dabei z. B. Massenspektrometer, Röntgenfluoreszenzmessungen und Messung von radioaktiven Isotopen. In diesem Heft stellen wir einige Beispiele vor, bei denen die Archäometrie Hilfestellung gab. Zwei Chemikerinnen beschreiben, wie sie versuchen, die Bemalung assyrischer Elfenbeinschnitzereien zu rekonstruieren. Weitere Inhalte erläutern, mit welchen Techniken eine römische Bronzestatue vergoldet wurde, woher das Eisen der Nägel stammt, die im Mittelalter in die Mauern des Papstpalastes von Avignon getrieben worden sind, oder wie alt eine ägyptische Mumie ist.
Das Spezial "Archäologie im Labor" beschreibt anschaulich aktuelle Entwicklungen in dem dynamischen Feld der Archäometrie.
(19. Dezember 2014)

Weitere Informationen finden Sie im Editorial des Heftes.

Abonnenten von "Spektrum der Wissenschaft" können die gedruckte Ausgabe unter Angabe Ihrer Abonnementnummer hier zum Sonderpreis bestellen.