Wie gelangten die indogermanischen Sprachen nach Europa? Antworten auf diese Frage sucht die Sprachwissenschaftlerin Ruth Berger in unserer Titelgeschichte. Denn Archäologen streiten darüber, ob die heute in Europa dominanten Sprachen mit Steppenvölkern der Kupferzeit aus Südrussland kamen - oder ob die ersten Bauern aus Anatolien sie Jahrtausende früher mitgebracht hatten. Statistische Sprachanalysen passen zur Anatolienthese, doch genetische Untersuchungen scheinen zu zeigen, dass die Wahrheit über die Ausbreitung des Indogermanischen noch komplizierter ist.

Die noch rätselhafte Dunkle Materie soll eine zentrale Rolle bei der Entwicklung von Galaxien spielen. Besonders in den Satellitengalaxien der Milchstraße würden sich ihre Einflüsse bemerkbar machen. Doch nun steht Das kosmologische Standardmodell auf dem Prüfstand. Denn Beobachtungen in unserer kosmischen Nachbarschaft nähren Zweifel an der Existenz dieser Materieform.

Außerdem im Heft:
Die Evolution der Minerale: Fast alle heutigen Mineralie sind erst im Lauf der Erdgeschichte entstanden; Echter als die Wirklichkeit?: Damit Computerspiele nicht mehr künstlich wirken, ist noch viel zu tun; Sein oder nicht sein im Gehirn: Offenbar überleben nur solche Gehirnzellen, die bei anspruchsvollen Lernaufgaben gefordert werden; und vieles mehr