Sterne und Weltraum Dezember 2012

Ferne Nachbarn

Liebe Leserin, lieber Leser,

erinnern Sie sich noch an Voyager 1? Im September 1977 gestartet, zog die Raumsonde der NASA in den Folgejahren an Jupiter und Saturn vorbei. Die von ihr aufgenommenen Bilder lieferten uns völlig neue Einsichten in die Welt der Riesenplaneten und ihrer Monde. Nun, 35 Jahre später, ist dieser Kundschafter immer noch aktiv. Damit gilt Voyager 1 nicht nur als einer der größten Erfolge der wissenschaftlichen Raumfahrt, sondern sie ist mit einer Distanz von mehr als 18 Milliarden Kilometern auch das am weitesten von der Erde entfernte, von Menschenhand gebaute Objekt. Ihre Funksignale, die mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs sind, brauchen mehr als 17 Stunden, um zu uns zu gelangen.

Viele weitere Sonden folgten Voyager 1 nach und erkundeten die Himmelskörper jenseits des Mars. In der Zwischenzeit haben nicht nur alle großen Planeten Besuch von der Erde bekommen, sondern auch mehrere Kometen und Planetoiden. Diese Einblicke in das äußere Sonnensystem zeigen uns die enorme Vielfalt der Welten »da draußen« und erlauben uns somit eine neue Perspektive auf unseren eigenen Planeten. Manfred Gottwald bringt uns im letzten Teil seiner Serie die Missionen zu den großen und kleinen Körpern des Sonnensystems näher (S. 52).

Bis auf Weiteres unzugänglich für direkte Besuche bleiben die Planeten, die um andere Sterne kreisen. Wir können Sie nur mit Mitteln der Astronomie aus der Ferne erkunden. So bleibt auch der jüngst entdeckte Exoplanet, der sich in dem uns nächsten Sternsystem Alpha Centauri befindet, vorerst nur wenig mehr als eine Delle in einer Messkurve (S. 36). Um die Strecke von 4,3 Lichtjahren dorthin zurückzulegen, wäre eine Sonde mit der Geschwindigkeit von Voyager 1 rund 78 000 Jahre unterwegs.

Herzlichst grüßt Ihr

Uwe Reichert

Inhalte dieser Ausgabe

Titelblatt

Editorial

Inhalt

Leserbriefe

Leser fragen, Experten antworten

Blick in die Forschung: Im Bild

Blick in die Forschung: Nachrichten

Blick in die Forschung: Kurzberichte

Verlauf der Sonnenbahn in vier bis fünf Milliarden Jahren

Milchstraße und Andromeda: Giganten auf Kollisionskurs

  (kostenfrei)
20
Forschern ist es gelungen, die Bewegung der Andromedagalaxie gegenüber dem Milchstraßensystem genau zu messen. Das Ergebnis klingt bedrohlich. Ist es aber nicht.

Zum Nachdenken

Eule 1.5

Galaxien-Kollision

  (kostenfrei)
22
Dass die Andromedagalaxie auf unser Milchstraßensystem zuläuft, ist schon lange bekannt. Große Unsicherheiten gab es bei der dazu senkrechten Geschwindigkeitskomponente. Neue Untersuchungen belegen nun, dass sie klein ist und beide Sternsysteme in der Zukunft verschmelzen.

Blick in die Forschung: Kurzberichte

Meteoritenfund über dem kanadischen Tagish Lake

Aminosäuren aus dem All

 
23
Die Analyse von Aminosäuren aus Meteoritenfragmenten liefert eine mögliche Erklärung dafür, warum irdische Aminosäuren linkshändig orientiert sind.
Die Region des Elefantenrüsselnebels

Der angeregte Elefantenrüssel

 
33
Eine Untersuchung des Elefantenrüsselnebels IC 1396A im Sternbild Kepheus soll Aufschluss darüber liefern, in welchem Ausmaß die Sternentstehung durch andere Himmelskörper angeregt wird.
Radialgeschwindigkeitskurve von Alpha centauri B zeigt

Ein Planet bei Alpha Centauri?

 
36
Mitte Oktober verkündete die ESO die Entdeckung eines erdgroßen Planeten um Alpha Centauri B. Es wäre der nächstgelegene außerhalb des Sonnensystems – aber existiert er wirklich? Kritische Stimmen gab...
Vulanische Aktivität auf dem Jupitermond Io (2004-2011)

Ios Vulkane spucken nicht unentwegt

 
38
Über neun Jahre hinweg beobachtete ein Forscherteam den Jupitermond Io mit irdischen Großteleskopen und dokumentierte dabei erstmals Veränderungen der vulkanischen Aktivität über einen längeren Zeitraum.

Welt der Wissenschaft

Andreas Müller, Koordinator am Exzellenzcluster Universe in Garching

Wie die Zeit vergeht

 
40
Neben seiner Tätigkeit als Koordinator am Exzellenzcluster Universe forscht Andreas Müller weiterhin auf dem Gebiet der Schwarzen Löcher. Besonders interessiert ihn der Zusammenhang zwischen Raum und...
Der Zusammenhang zwischen Raum und Zeit im Kosmos

Was ist Zeit? Teil 2: Die Sichtweise der modernen Physik

 
42
Galilei und Newton betrachteten die Zeit als absolut, sie sollte überall im Universum gleichermaßen ablaufen. Einstein erkannte jedoch, dass die Zeit relativ ist und dass sie untrennbar mit dem Raum verknüpft ist. Und im 20. Jahrhundert eröffnete die Quantenphysik den Physikern eine neue Sicht auf den Zeitbegriff, dessen Erforschung bis heute nicht abgeschlossen ist.
In den 1970er Jahren drangen erstmals Raumsonden in das Reich der Gasriesen und ihrer Monde und Ringe vor. Voyager 2 gelang es wegen einer besonderen Stellung der äußeren Planeten zueinander, alle vier Gasplaneten zu besuchen und sie erstmals im Detail zu erkunden. Und sie ist noch aktiv.

Reisen zu den Planeten, Teil 3: Jenseits des Mars

 
52
In den 1970er Jahren drangen erstmals Raumsonden in das Reich der Gasriesen und ihrer Monde und Ringe vor. Zudem wurden auch die kleinen Himmelskörper im Sonnensystem zu Zielen der interplanetaren...

Aktuelles am Himmel

Astronomie und Praxis: Beobachtungen

Messung der Wärmestrahlung des Mondes mit Infrarotkamera

Wie warm ist es auf dem Mond?

 
82
Unser atmosphäreloser Erdtrabant ist deutlich größeren Schwankungen der Oberflächentemperatur ausgesetzt als die Erde. Herauszufinden, wie kalt es auf dem Mond ist, erfordert keinesfalls eine Raumsonde oder gar die Entsendung von Astronauten. Heutzutage lassen sich zumindest seine Maximaltemperaturen mit kommerziellen Thermokameras relativ einfach bestimmen.

Astronomie und Praxis: Astrofotografie

Canon EOS 5D Mark II und Canon EOS 5D Mark III

Evolution oder Revolution? Die Canon EOS 5D Mark III

 
88
Die Spirale im Bereich der Digitalkameras dreht sich unvermindert weiter. Im März 2012 präsentierte Canon das Modell EOS 5D Mark III mit einem gegenüber dem Vorgängermodell verbessertem Leistungsprofil. Inwieweit können Astrofotografen von den Neuerungen profitieren? Auf einer Beobachtungsreise durch die USA und nach Hawaii zeigte die Kamera, was in ihr steckt.

Astronomie und Praxis: Wunder des Weltalls

Plarlichter über Island

Sichel, Rüssel und Spirale

 
98
Die kalte Jahreszeit bringt lange Nächte mit sich – Zeit für ausgiebige Beobachtungen und lange Belichtungszeiten. Manchmal reichen aber auch schon wenige Sekunden zur Dokumentation eines schönen...

Astronomie und Praxis: Astroszene

Neu erschienen

Wer war's?

Zum Nachdenken

Wer war's?

Didaktische Materialien zu diesem Heft

Vorschau

Top