Bis zum Rand des Sonnensystems - Spektrum der Wissenschaft Dossier 1/2011

… und drüber hinaus

Manch einer könnte glauben, wir wüssten bereits genau, was sich in unserem Sonnensystem abspielt. Wir haben Wasser auf dem Mars gefunden und flüssiges Methan auf Titan. Unsere Sonden haben Geysire auf dem größten Neptunmond Triton beobachtet, Bodenproben eines Asteroiden gesammelt und viele weitere Erkenntnisse gewonnen. Doch kennen wir Planeten und Monde, Asteroiden und Kometen tatsächlich so gut, wie wir glauben?
Dieses Dossier stellt die neuesten Erkenntnisse und aktuellen Fragestellungen zum Thema Sonnensysteme vor.
(11. Januar 2011)

Weitere Informationen finden Sie im Editorial des Heftes.

Inhalte dieser Ausgabe

Acht Wunder des Sonnensystems

 
6
Planeten und Monde dürften spektakuläre Szenerien bieten, die aber nicht einmal unsere Raumsonden abbilden konnten. Hier nehmen wir die größten Sehenswürdigkeiten in Illustrationen vorweg

Ein Mond mit dem Zeug zum Planeten

 
14
Der Titan ist kein schlichter Mond. Mit seinen Flüssen und Seen, Dünen und Bergen und vielleicht sogar Vulkanen erscheint uns der Trabant des Saturns überraschend vertraut

Phoenix auf dem Mars

 
22
Den harten Polarwinter überstand die Marssonde Phoenix zwar nicht. Doch die Auswertung ihrer Daten ist in vollem Gang und noch für manche Überraschung gut

Fragile Schutzhülle

 
30
Die dünnen Luftschichten um manche Planeten sind höchst empfindliche Gebilde. Ihr allmählicher Verlust zieht gravierende Folgen nach sich

Am Rande des Chaos

 
38
Unser Sonnensystem könnte früher mehr Planeten besessen haben. Dann aber katapultierte es den einen oder anderen ins Weltall, um seine eigene Stabilität zu bewahren

Das Vermächtnis des Kopernikus

 
46
Noch gilt das Prinzip als anerkannt, dem zufolge die Erde keine "ausgezeichnete" Stellung im Kosmos einnimmt. Doch mancher Kosmologe ist inzwischen bereit, sich von ihm zu verabschieden

Das Zeitalter der elektrischen Raketen

 
54
Zur Erkundung des äußeren Sonnensystems sind konventionelle Triebwerke ungeeignet. Für künftige Langstreckenmissionen setzen die Planer auf Raumsonden mit elektrischen Ionen- oder Plasmamotoren

Geschwister der Sonne

 
62
Heute ist die Sonne eine Einzelgängerin. Entstanden ist sie jedoch gemeinsam mit Tausenden anderer Sterne. Nach ihren stellaren Geschwistern fahnden Forscher nun in unserer direkten kosmischen Nachbarschaft

Planeten, wo keine sein dürften

 
70
Ist unser Sonnensystem etwas Besonderes? Um diese Frage zu beantworten, muss man es mit anderen vergleichen. Die überraschendsten Erkenntnisse versprechen Planetensysteme rund um Braune und Weiße Zwerge sowie um Neutronensterne

Gaias böse Schwestern

 
78
Warum ist - und bleibt - ein Planet bewohnbar? Laut Gaia-Hypothese hält das Leben selbst Faktoren wie Temperatur, Sauerstoff- und CO2-Gehalt der Atmosphäre in bestimmten Grenzen. Neue Erkenntnisse lassen Zweifel daran laut werden
Top