Astronomie am Limit - Sterne und Weltraum Dossier 2/2010

Wie die Forschung Grenzen durchbricht

Die Astronomie versucht mit immer neueren Entwicklungen die Grenzen des derzeit erforschten zu durchbrechen. Mit Großteleskopen und Weltraumobservatorien blickt sie zurück in die Frühphase des Kosmos; immer aufwändigere Sonden und raffiniertere Nachweisgeräte ermöglichen neue Erkenntnisse über die Planeten. Von solchen Durchbrüchen berichtet das vorliegende Dossier. Anhand unterschiedlichster Themen – von der Suche nach Leben auf dem Mars bis hin zum Blick hinter die bekannten Galaxien – zeigen die Beiträge, wie die Forscher durch Informationen, übermittelt in Form von Licht, Proben kosmischer Materie und Computermodellen, neue Erkenntnisse gewinnen.
(9. November 2010)

Weitere Informationen finden Sie im Editorial des Heftes.

Inhalte dieser Ausgabe

Perspektiven astronomischer Entdeckungen

 
6
Möglicherweise stehen unserem Weltbild radikale Umbrüche bevor. Wo liegen die Grenzen unserer empirischen Wissenschaft?

Aus der Kinderzeit unserer Galaxis

 
16
Uralte Sterne offenbaren, wie unsere Heimatgalaxie aus Verschmelzungen kleinerer Galaxien hervorging.

Die älteste Materie des Sonnensystems

 
25
Seltene Meteoriten enthalten Einschlüsse, die uns in die Frühphase der Planetenentstehung führen.

Leben auf dem Mars?

 
34
Was wissen wir über die Lebensbedingungen im Sonnensystem, und was folgt daraus für unsere Pläne zur Erforschung des Mars?

Feuriger Weltuntergang

 
44
Die Sonne wird sich einst zu einem Riesenstern aufblähen und unseren Heimatplaneten verschlingen.

Die Entwicklung der Sonne

 
50
(Infografik)

Der Galaxienzoo

 
52
Das Internet und die Begeisterung der Menschen erschließen der Astronomie neue Forschungsmethoden.

Galaxien als natürliche Teleskope

 
62
Der Gravitationslinseneffekt ermöglicht das Studium des jungen Universums, seiner großräumigen Struktur und der Entwicklung der Galaxien.

Starker und schwacher Gravitationslinseneffekt

 
70
(Infografik)

Dem Himmel näher

 
72
Die besten Standorte für Teleskope gibt es in Hochgebirgen, Wüsten und sogar in der Antarktis.

Europas Weg zum weltgrößten Teleskop

 
80
Welche Technologien werden im geplanten Extremely Large Telescope eingesetzt, und welche aufregenden Entdeckungen können wir damit erwarten?
Top