Direkt zum Inhalt

Gehirn&GeistDossier 3/2014

5,99 € (Download)
8,90 € (Print)
5,99 € (Download)
8,90 € (Print)
Auch enthalten in
Digitalpaket: Altern

Gehirn&GeistDossier 3/2014

Gehirn&GeistDossier 3/2014

Inhalte dieser Ausgabe

Jeder Tag ein Sonntag

08Jeder Tag ein Sonntag

Wenn der Stress im Job überhandnimmt, tröstet manchen der Gedanke an die Rente mit 63. Aber nicht jeder ist im Ruhestand wirklich zufriedener.

Interview: "Wir sind selbst unseres Alterns Schmied"

12Interview: "Wir sind selbst unseres Alterns Schmied"

Der Gerontopsychologe Hans-Werner Wahl schildert, warum die eigene Biografie stärker als die Biologie beeinflusst, wie gesund und zufrieden jemand altert.

Die Lust des Älterwerdens

16Die Lust des Älterwerdens

Unser Gefühlshaushalt wandelt sich im Lauf des Lebens auf überraschende Weise: Ärger und Angst nehmen mit den Jahren tendenziell ab, das Wohlbefinden steigt. Was sind die Ursachen?

Mitten im Leben

22Mitten im Leben

Der 40. Geburtstag ist für viele ein Meilenstein – und Anlass zur kritischen Zwischenbilanz. Doch was ist wirklich dran an den Legenden über die Midlife-Crisis?

Interview: "Verpassten Chancen nachzutrauern, lohnt nicht"

28Interview: "Verpassten Chancen nachzutrauern, lohnt nicht"

Die Hamburger Psychologin Stefanie Brassen erklärt, wie Menschen "erfolgreich altern".

Tugend forscht

30Tugend forscht

Mit Tests und Fragebogen rücken Wissenschaftler der Weisheit zu Leibe. Ihre Erkenntnis: Lebensklugheit ist kein Privileg des Alters, sondern formt sich schon in jungen Jahren.

Interview: "Etwas mehr Weisheit würde uns guttun"

37Interview: "Etwas mehr Weisheit würde uns guttun"

Die Psychologin Ursula Staudinger von der Columbia University in New York erforscht das Wesen der Weisheit.

Stille Reserve

38Stille Reserve

Im Alter büßt das Gehirn an Leistungsfähigkeit ein. Senioren, die dies kompensieren und geistig aktiv bleiben, nutzen ihre neuronalen Ressourcen anders.

Wer altert wie?

42Wer altert wie?

Während die einen bis ins hoheAlter fit sind, bauen andere rasant ab. Was beeinflusst, wer bei guter Gesundheit altert und wer nicht?

Aufforderung zum Tanz

52Aufforderung zum Tanz

Regelmäßiges Tanzen hält Körper und Geist in Schwung. Auch Demenzpatienten können davon profitieren.

Spezial

58Die gewonnene Zeit

Die Chancen auf ein langes Leben standen noch nie so gut wie heute. Doch können wir das Plus an Lebenszeit bei guter Gesundheit genießen?

62Ein neuer Weg zu längerem Leben

Können wir das Altern eines Tages aufhalten? Forscher haben zumindest einen molekularen Mechanismus entdeckt, der es verzögert.

Hilfe für betagte Seelen

72Hilfe für betagte Seelen

Vor psychischen Störungen wie Ängsten und Depressionen sind auch Menschen jenseits der 60 nicht gefeit. Aber Psychotherapie im Alter ist immer noch selten.

Die vergessene Demenz

78Die vergessene Demenz

Sie ist die zweithäufigste Demenzform und doch weit gehend unbekannt: die Lewy-Body-Demenz. Eines ihrer typischen Symptome sind visuelle Halluzinationen.

Vor Alzheimer schützen: 7 goldene Regeln

88Vor Alzheimer schützen: 7 goldene Regeln

So erhalten Sie Ihre Fitness und dämmen das Risiko einer Alzheimerdemenz ein.

Mit der Vergangenheit aufräumen

94Mit der Vergangenheit aufräumen

Ältere Menschen schöpfen Sinn und Zuversicht aus dem Rückblick auf die eigene Biografie.

Kennen Sie schon …

Persönlichkeit - Was den Charakter formt

Spektrum Kompakt – Persönlichkeit - Was den Charakter formt

Aufgeschlossen, neugierig, mutig: Wie werden wir zu dem Menschen, der wir sind – und was passiert dabei im Gehirn?

1/2018

Gehirn&Geist – 1/2018

In dieser Ausgabe geht Gehirn und Geist den berühmtesten Experimenten der Psychologie auf die Spur, stellt das Phänomen der Afantasie vor und erklärt die Erinnerung. Außerdem: Kopftransplantation und Hirnscans

Langlebigkeit - Auf der Suche nach dem Jungbrunnen

Spektrum Kompakt – Langlebigkeit - Auf der Suche nach dem Jungbrunnen

Menschen werden heute älter als je zuvor. Mit neuen Forschungserkenntnissen könnten Alterungsprozesse sogar noch weiter verlangsamt werden. Rücken wir damit dem Traum von Unsterblichkeit näher?