Die Mathematiker können trefflich mit Wahrscheinlichkeiten rechnen. Wer aber damit in der Realität etwas anfangen will, gerät unweigerlich in begriffliche Probleme. Ist der Zufall - der irgendwie hinter jeder Wahrscheinlichkeitsaussage steckt - eine Eigenschaft der Welt oder Ausdruck unserer mangelhaften Kenntnis derselben? Und wenn alle Wahrscheinlichkeitsrechnung nichts hilft, weil wir die Katastrophen, die uns drohen, nicht einschätzen können?
Den Begriff "Chaos" haben die Physiker und Mathematiker in der Zwischenzeit umdefiniert zum "deterministischen Chaos". Es sieht immer noch so aus wie der schiere Zufall, aber der Zustand eines chaotischen Systems ist von Anfang an vorherbestimmt und erweist damit seine Nützlichkeit.
Im vorliegenden Heft finden Sie eine Zusammenstellung von Artikeln zu den Themen Zufall und Chaos.
unveränderte Neuauflage von Spezial 1/2010 (4. März 2014)

Weitere Informationen finden Sie im Editorial des Heftes.