Dieser Ausgabe ist kostenfrei eine 36-seitige Sonderausgabe des Magazins "einblick" des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg beigeheftet. (Hier können Sie den "einblick" auch als pdf-Datei herunterladen.) Das Heft gilt dem 25-jährigen Jubiläum des Krebsinformationsdienstes (KID) und schildert dessen Anfänge ebenso wie die Herausforderungen, vor denen ein bundesweiter Krebsinformationsdienst in der Gegenwart steht.

Kann die Zeit enden?, fragt George Musser in der Titelgeschichte der aktuellen Maiausgabe. Das erscheint einerseits unmöglich, andererseits geradezu unvermeidlich. Die allgemeine Relativitätstheorie Einsteins sagt voraus, dass die Zeit in so genannten Singularitäten tatsächlich enden kann, beispielsweise im Zentrum eines Schwarzen Lochs. Doch zugleich scheinen solche Singularitäten unmöglich zu sein. Forscher suchen nun einen Ausweg aus diesem Paradoxon – und könnten dabei auf eine neue Physik stoßen.

In Gefühl und Vernunft aus der Spektrum-Serie Philosophie vertritt Sabine A. Döring von der Universität Tübingen die These, dass uns Emotionen manchmal sogar besser als die kühle Vernunft offenbaren, was gut und richtig ist. Elke Brendel von der Universität Bonn fragt: Was können wir von der Welt wissen? Denn schließlich lasse sich die These, dass wir in einer simulierten Scheinrealität statt in einer Welt tatsächlich existierender Dinge leben, nicht grundsätzlich widerlegen.

Außerdem im Heft:
Reise zum Merkur: Erstmals ist eine Sonde um den sonnennächsten Planeten eingeschwenkt; Die Jagd nach dem Quark-Gluon-Plasma: LHC-Experimente mit Bleikernen erlauben tiefe Einblicke in die Materie; Gestörte Schaltkreise: Neuroforscher identifizieren immer mehr fehlerhafte Nervenverbindungen im Gehirn als Ursache psychischer Störungen; und vieles mehr

Viel Spaß beim Lesen!