Direkt zum Inhalt

Gehirn&GeistBasiswissen Teil 6

5,99 € (Download)
8,90 € (Print)
5,99 € (Download)
8,90 € (Print)
Auch enthalten in
Digitalpaket: Reihe Basiswissen

Gehirn&GeistBasiswissen Teil 6

Inhalte dieser Ausgabe

Die zwei Gesichter des Selbst

06Die zwei Gesichter des Selbst

Psychologen haben Methoden entwickelt, mit denen sie unbewusste Charakterzüge ergründen. Implizite Aufmerksamkeitstests offenbaren etwa anhand der Reaktionszeit von Testpersonen, wie es um deren unbewusste Einstellungen bestellt ist.

Weißt du, was du denkst?

12Weißt du, was du denkst?

Selbstauskünfte von Probanden sind oft verzerrt oder ungenau. Wissenschaftler versuchen, diese Nachteile zu minimieren, indem sie moderne bildgebende Verfahren mit der guten alten Introspektion kombinieren.

Bemerkenswert unbemerkt

18Bemerkenswert unbemerkt

Reize unterhalb der Wahrnehmungsschwelle verändern unser Denken und Fühlen. Angst vor unterschwelliger Manipulation etwa durch Werbung brauchen wir dennoch nicht zu haben.

Interview: "Die Erwartung macht den Unterschied"

23Interview: "Die Erwartung macht den Unterschied"

Die Wahrnehmungsforscherin Andrea Kiesel erläutert die Grenzen "subliminaler" Beeinflussung.

Das Sichtbare unsichtbar machen

25Das Sichtbare unsichtbar machen

Sehen wir mit dem einen Auge ein grellbuntes Bild, mit dem anderen aber ein schwarz-weißes, so nehmen wir nur ersteres bewusst wahr. Dennoch erfasst das Gehirn beide Reize – wie sich am Verhalten ablesen lässt.

Lehrjahre des Roboters

28Lehrjahre des Roboters

Bislang hat die Natur nur einen Weg gefunden, Lebewesen mit Intelligenz auszustatten: die Kindheit. Auch Maschinen müssen eine entsprechende Entwicklungsphase durchmachen, glauben Vertreter der Developmental Robotics.

Jede Menge Murks

36Jede Menge Murks

Zahlreiche Erkenntnisse in der Psychologie sind empirisch ungenügend abgesichert, da Wiederholungsexperimente nur selten veröffentlicht werden.

Angemerkt! Statistische Ausreißer

42Angemerkt! Statistische Ausreißer

Viele Studien basieren allein auf Tests an Studierenden. Die Ergebnisse lassen sich deshalb schlecht auf die Allgemeinheit übertragen.

Glaub keiner Statistik, die du nicht verstanden hast

44Glaub keiner Statistik, die du nicht verstanden hast

Nicht nur Patienten interpretieren Überlebens- und Sterberaten oft falsch. Selbst Ärzte lassen sich von Angaben über relative Risiken zu Fehlschlüssen verleiten. Wie deutet man statistische Daten in der Medizin korrekt?

Darf man mit IQ-Tests Ethnien vergleichen?

50Darf man mit IQ-Tests Ethnien vergleichen?

Ein Pro und Kontra zwischen dem Persönlichkeitspsychologen Jens Asendorpf und dem Mediziner Matthias Wenderlein.

Zoom in die Denkzentrale

56Zoom in die Denkzentrale

Vor 20 Jahren entstand der erste Hirnscan per fMRT. Heute ist die Methode aus den Neurowissenschaften nicht mehr wegzudenken.

Interview: "Wir wollen die nächste Phase der Hirnforschung einläuten"

61Interview: "Wir wollen die nächste Phase der Hirnforschung einläuten"

Der Psychologe und Informatiker Rainer Goebel von der Universität Maastricht erklärt, wie sich die funktionelle Bildgebung in den nächsten Jahren weiterentwickelt.

Botschaften vom werdenden Leben

64Botschaften vom werdenden Leben

Was nimmt ein Kind im Mutterleib von der Außenwelt wahr? Tübinger Forscher gehen dieser Frage mit Neuroimaging-Hightech nach.

Der Traum vom Gedankenlesen

70Der Traum vom Gedankenlesen

Intelligente Computerprogramme entschlüsseln heute schon anhand von Hirnscans erstaunlich gut, woran ein Proband gerade denkt.

Lenke dein Gehirn!

78Lenke dein Gehirn!

Eine Verfeinerung der Magnetresonanztomografie macht Hirnaktivität in Echtzeit sichtbar. Jedermann kann so gezielt seine grauen Zellen beeinflussen.

Interview: "Das ist wie Radfahren"

85Interview: "Das ist wie Radfahren"

Der Tübinger Neuropsychologe Niels Birbaumer gilt als Begründer der deutschen Neurofeedback-Forschung. Er erklärt, wie das Verfahren psychische Leiden lindern kann.

Krämpfe unterm Objektiv

89Krämpfe unterm Objektiv

Bei etwa jedem dritten Epileptiker versagen die bislang verfügbaren Medikamente. Bonner Mediziner untersuchen in der Petrischale, wie lebendes menschliches Hirngewebe auf Arzneien reagiert.

Ein Quantum Hoffnung

94Ein Quantum Hoffnung

Das operative Entfernen von Hirntumoren ist ein Balanceakt, denn Krebszellen sind nur schwer von gesundem Gewebe zu unterscheiden. Mit Hilfe von Nanopartikeln wollen Forscher das ändern.

Kennen Sie schon …

Persönlichkeit - Was den Charakter formt

Spektrum Kompakt – Persönlichkeit - Was den Charakter formt

Aufgeschlossen, neugierig, mutig: Wie werden wir zu dem Menschen, der wir sind – und was passiert dabei im Gehirn?

3/2018

Gehirn&Geist – 3/2018

In dieser Ausgabe widmet sich Gehirn&Geist dem Phänomen des Placeboeffektes. Außerdem: Der Fall Mesmer, Schlaue Implantate und Die Känguru-Methode.

Halluzinationen - Wenn Realität und Illusion verschmelzen

Spektrum Kompakt – Halluzinationen - Wenn Realität und Illusion verschmelzen

Psychodelische Bilder oder fremde Stimmen, die nur im Kopf existieren: Mit Halluzinationen täuscht das Gehirn die Sinne. Die trügerischen Eindrücke werden allerdings nicht nur durch Drogen ausgelöst - sie können auch ein Zeichen für bestimmte Erkrankungen sein.