Homo neanderthalensis war wohl klüger als bisher vermutet und verfügte über Verhaltensweisen, die man früher zur ausschließlichen Domäne des modernen Menschen rechnete. In der Titelgeschichte des aktuellen Hefts - "Warum die Neandertaler ausstarben" - berichten wir außerdem, dass unserem engsten Verwandten zum einen rapide Klimaveränderungen zu schaffen machten und zum anderen, in Zeiten knapper Nahrung, sein anatomisch bedingter hoher Energieverbrauch.

Wir blicken aber auch in die Zukunft und fragen: "Droht ein Mangel an Phosphor?" Noch in diesem Jahrhundert könnte die Landwirtschaft zusammenbrechen, wenn wir die endlichen Vorkommen dieses wichtigen Bestandteil von Kunstdüngers nicht zu schonen beginnen.

Außerdem im Heft
Dreiteiliger Schwerpunkt zu 25 Jahren HIV-Forschung: "Suche nach einem Impfstoff", "Hoffnung auf neue Antikörper" und "Ist die HIV-Infektion heilbar?"; "Die zwei Gesichter des Monds": warum sich die Vorderseite des Erdtrabanten von seiner Rückseite unterscheidet; "Bits auf der Überholspur": wie "Rennstreckenspeicher" unsere bisherigen Computerfestplatten ersetzen könnten; und vieles mehr