Entfesseltes Leuchten

Liebe Leserin, lieber Leser,

zu den faszinierendsten Erscheinungen, die dunkle Nächte für uns bereit halten, gehören Polarlichter. Wer auf einer Reise nach Skandinavien, Island oder Kanada erlebt, wie die Aurora Borealis den nächtlichen Himmel mit grünem, rotem und violettem Leuchten in lautlosen Aufruhr versetzt, erliegt dem Zauber dieses Naturphänomens. Drei Polarlichtjäger planten ihre eigene Expedition – und wurden mit besonders starkem Toben des Farbenspiels belohnt. Ihre eindrucksvolle Reportage lesen Sie ab S. 70 in diesem Heft.

Überhaupt nicht planbar ist hingegen das Aufleuchten einer Nova, eines »neuen Sterns« am Firmament. Binnen weniger Stunden steigerte ein unauffälliger Zwergstern seine Helligkeit um mehr als das Hunderttausendfache – und war kurz nach seiner Entdeckung am 14. August mit bloßem Auge am Himmel sichtbar. Die Nova Delphini 2013 gehört zu den hellsten Sternexplosionen, die wir in den letzten Jahrzehnten sehen konnten. In der Rangliste aller in der Geschichte beobachteter Novae hat es V339 Delphini – so nun die offizielle Bezeichnung – in die Top 30 geschafft (S. 86).

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Ganz in der Tradition von Paul Ahnert, der 1948 den »Kalender für Sternfreunde« als Jahrbuch für ambitionierte Amateurastronomen begründete, erscheint »Ahnerts Astronomisches Jahrbuch« nun wieder unter dem ursprünglichen Titel, aber mit überarbeiteter Struktur. Auf 218 Seiten enthält der Kalender alle wichtigen astronomischen Ereignisse des Himmelsjahrs 2014 und Tipps zu ihrer Beobachtung. Näheres erfahren Sie unter www.sterne-und-weltraum.de/ahnert.

Herzlichst grüßt Ihr

Uwe Reichert