33 Tote forderte der Amoklauf von Cho Seung-Hui am 16. April 2007 - an der Technischen Universität in Blacksburg, US-Bundesstaat Virginia. Wie kommt es immer wieder zu solchen Ereignissen an Schulen, fragen sich die Menschen auch in Deutschland. Unsere eigene jüngste Vergangenheit zeigt, dass schärfere Waffengesetze als in den USA allein die Gefahr nicht zu bannen vermögen. Erst der Amoklauf von Emsdetten, nun der an der Albertville-Realschule in Winnenden mit insgesamt 15 Toten. Gemessen an der Größe unseres Landes nimmt sich die deutsche Statistik der "School Shootings" der letzten Jahre alles andere als harmlos aus.
Der Gehirn&Geist-Report "Jugend und Gewalt" befasst sich mit den Hintergründen dieser Taten.