Spektrum der Wissenschaft September 2015

Inhalte dieser Ausgabe

Editorial

Inhaltsverzeichnis

Spektrogramm

Bild des Monats

Forschung Aktuell

©
(Ausschnitt)

Moby Dicks Boombox

 
10
Der Pottwal hat die größte Nase im Tierreich: Ein neues Modell erklärt ihre Funktionsweise als Megaphon für die stärksten Laute von Lebewesen überhaupt.
Periodensystem
© Kazuaki Tsukada, JAEA
(Ausschnitt)

Schweren Atomen auf die Pelle gerückt

 
13
Erstmals ließ sich die Ionisierungsenergie des Elements Lawrencium bestimmen. Das Experiment zeigt, wie präzise heutige Modelle das Verhalten exotischer Atome vorhersagen.
Karte
© Novembre, J.: Ancient DNA Steps into the Language Debate. In: Nature 522, S. 164-165, 2015, fig. 1
(Ausschnitt)

Die Wiege des Indoeuropäischen

 
16
Die indoeuropäische Ursprache könnte aus der pontisch-kaspischen Steppe stammen. Von dort strömten in der Kupfer- und frühen Bronzezeit viele Menschen nach Mitteleuropa.
Kurzsichtigkeit
© fotolia / Ulianna
(Ausschnitt)

Kurzsichtigkeit – die neue Pandemie

 
18
Weltweit ist Kurzsichtigkeit auf dem Vormarsch. Die entscheidende Ursache dafür glauben Forscher jetzt gefunden zu haben.

Springers EINWÜRFE

Wächst uns die künstliche Intelligenz über den Kopf?

 
20
Bedrohung durch auto­nome Kampfmaschinen

Themen

DNA-Stränge
© Ben Voldman
(Ausschnitt)

Gezielter Eingriff ins Erbgut

 
22
Eine neue Methode, um DNA-Moleküle zu verändern, könnte die Medizin revolutionieren. Doch manche Wissenschaftler befürchten unkontrollierbare Entwicklungen.
Phytolithe
© mit frdl. Gen. von Caroline A. E. Strömberg und Regan E. Dunn
(Ausschnitt)

Winzige Zeugen der Vergangenheit

 
28
Kieselsäurepartikel aus Pflanzen liefern wertvolle Aufschlüsse – über den Speiseplan der Dinosaurier bis hin zu Indizien für Mordprozesse.
Extrem energiereiche Teilchen
© Kenn Brown, Mondolithic Studios
(Ausschnitt)

Die Feuerwand am Horizont

 
34
Was geschieht am Rand eines Schwarzen Lochs? Allgemeine Relativitätstheorie und Quantenmechanik antworten darauf grundverschieden.

Schlichting!

Das Rätsel von Mpemba

 
40
Warum gefriert eine warme Flüssigkeit schneller als eine kalte? Möglicherweise liegt das an Strömungsbewegungen.

Themen

Neon-20 (alternativer angeregter Zustand)
© Jean-Paul Ebran
(Ausschnitt)

Zwischen Flüssigkeit und Kristall

 
42
Ob abgeplattet oder birnenförmig, eher flüssig oder von einem Halo umgeben – ein Atomkern kann unterschiedlichste Formen und Zustände annehmen.
Sonnensystem
© Ron Miller
(Ausschnitt)

Als die Meere vom Himmel fielen

 
50
Neue Entdeckungen befeuern die Debatte über die Herkunft des Wassers auf der Erde: Stammt es überwiegend von Kometen, von Asteroiden – oder von ganz anderen Himmelskörpern?
Willensfreiheit
© Simon Prades
(Ausschnitt)

Wie frei ist der Mensch?

 
60
Manche Neurowissenschaftler denken, der Mensch sei ein biochemischer Automat. Neue Ergebnisse der Bewusstseinsforschung widerlegen dies.

Mathematische Unterhaltungen

Origami-Vogel
© fotolia / Alfonso de Tomas
(Ausschnitt)

Die Mathematik des Origami

 
64
Papierfalten ist auch eine geometrische Konstruktionsmethode – und sogar mächtiger als Zirkel und Lineal.

Themen

Plastikmüll im Ozean
© NOAA
(Ausschnitt)

Der lange Weg des Plastikmülls im Meer

 
70
Plastik, wohin man sieht: Manche Orte im Ozean gleichen einer Müllhalde. Dabei schwimmt hier nur ein Teil der Abfälle. Denn der große Rest landet anderswo.
Einteilige Blende
© Greg Ruffing
(Ausschnitt)

Flexible Maschinen aus einem Guss

 
76
Am Stück gefertigte biegsame Geräte könnten heutige Maschinen schon bald vorsintflutlich erscheinen lassen.

Wissenschaft im Rückblick

Rezensionen

Drittmittelforschung – ein Fluch?

  (kostenfrei)
86
Markus Neurohr über "Gekaufte Forschung" von Christian Kreiß

Zwischen Widerstand und Kollaboration

  (kostenfrei)
87
Martin Schneider über "Der Kampf ums Paradies" von Paul M. Cobb

Letzte Chance?

  (kostenfrei)
88
Lutz Wicke über "Schlusskonferenz" von Nick Reimer

Kurzrezensionen

  (kostenfrei)
90

Rückkehr der großen Räuber

  (kostenfrei)
91
Jürgen Alberti über "Sie sind wieder da" von Ralf Bürglin

Leserbriefe

Futur III

Vorschau

Weitere Rubriken

Gut gebettet
© iStock / yulkapopkova
(Ausschnitt)

Der Duft der Träume

  ist PLUS
Mit Blitzen, Brummen und Gestank traktieren Traumforscher Testschläfer im Labor. So wollen sie herausfinden, wie gut sich Träume durch Sinnesreize lenken lassen.

Scientific American original

The Networked Animal

  ist PLUS
In a wide variety of species, who befriends whom strongly influences how individuals and the larger group behave