Optimale Förderung bis zum 5. Lebensjahr

Spätestens seit "Pisa" befürchten viele Eltern, dass eine Kindheit ohne gezielte Förderung ihre Kinder nicht mehr gut genug auf die Anforderungen unserer Leistungsgesellschaft vorbereitet. Und angeblich lernt ein Kind ja nie wieder so leicht wie in den ersten Lebensjahren. "Frühkindliche Bildung" lautet daher das Zauberwort, das Politiker der Bildungsmisere entgegenhalten und bei Eltern und Kinder oft zu einem vollen Terminkalender führt. Ist diese "Förderwut" tatsächlich das Richtige für unsere Kinder? Die Beiträge aus Gehirn und Geist, die in diesem zweiten Teil zusammengestellt sind, helfen Eltern, Pädagogen und Erzieherinnen, sich Ihre eigene Meinung zu bilden.
(unveränderte Neuauflage 4. Dezember 2012)

Weitere Informationen finden Sie im Editorial des Heftes.

Abonnenten vom Gehirn und Geist können die gedruckte Ausgabe hier zum Sonderpreis bestellen.

Wenn Sie mehr über die Thematik wissen möchten, sind für Sie die bisher erschienenen Ausgaben der GuG-Serie Kindesentwicklung auch interessant.