Was Forscher über unsere ältesten Kulturgüter wissen

"Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott", so beginnt das Johannesevangelium, das wohl Ende des 1., Anfang des 2. Jahrhunderts n. Chr. niedergeschrieben wurde. Diese Formulierung unterstreicht den Stellenwert, den man schon im Altertum der Sprache beimaß. Und griechische Philosophen diskutierten bereits über die philosophische Frage und ob die Bezeichnung von Dingen deren Natur nach erfolge, und ob die Analyse von Worten daher helfen könnte, diese Natur zu erschließen, oder ob die Namensgebung ganz im Gegenteil willkürlich sei.
Das Phänomen Sprache ebenso wie ihr materielles Abbild - die Schrift - sind aber auch heute noch Gegenstand intensiver Forschung, die immer wieder Überraschungen bietet. Das Spezial "Schrift und Sprache" gibt einen Einblick in die aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen und stellt Beispiele der verschiedensten Schriften und Sprachen vor, die sich in den unterschiedlichsten Regionen der Welt entwickelt haben.
(26. September 2014)

Weitere Informationen finden Sie im Editorial des Heftes.

Abonnenten von "Spektrum der Wissenschaft" können die gedruckte Ausgabe unter Angabe Ihrer Abonnementnummer hier zum Sonderpreis bestellen.