Krieger, Händler und Druiden

Schon lange vor der Eroberung Galliens durch Julius Cäsar hatten gallische Stämme manches von Griechen und Römern übernommen. Die stadtähnlichen Siedlungen waren durch ein gut ausgebautes Wegenetz verbunden, das auch die römischen Legionen nutzten. selbst die Demokratie war zumindest einigen nicht fremd. Das Bild von den langhaarigen, saufenden und grausamen Barbaren, das sich seit der Antike hartnäckig hält, ist nach heutiger Kenntnis schlicht falsch: Die Romanisierung war längst in vollem Gang – und wäre auch ohne die Niederlage in Alesia über die Gallier hinweggerollt.
Das Spezial "Die Gallier" räumt mit den alten Vorurteilen auf und stellt die aktuellen Forschungsergebnisse über die gallische Kultur und deren Errungenschaften vor und nach der Eroberung durch die Römer zusammen. (20. Dezember 2013)

Weitere Informationen finden Sie im Editorial des Heftes.

Abonnenten von "Spektrum der Wissenschaft" können die gedruckte Ausgabe unter Angabe Ihrer Abonnementnummer hier zum Sonderpreis bestellen.