Rätsel Kosmos - Spektrum der Wissenschaft Spezial Physik - Mathematik - Technik 2/2013

Neue Erkenntnisse runden unser Weltbild ab

Der Strom von Nachrichten aus Astronomie, Astrophysik und Kosmologie reißt nicht ab. Fast täglich, mindestens aber wöchentlich berichten Forscher von neuen Erkenntnissen, die durch immer leistungsfähigere Messinstrumente auf der Erde und im Weltall erziehlt werden. Wirklich überraschen können uns die Wissenschaftler aber selten. Umso schöner ist es, wenn wir auf vertraut scheinendem Terrain dann doch Überraschungen erleben. Genau solchen Momenten gilt dieses Spezial "Rätsel Kosmos". Bei der Frage "Verliert das Universum Energie?" steht z.B. nichts Geringeres auf dem Spiel als der fundamentale Satz von der Energieerhaltung. Ein weiteres Beispiel in diesem Heft ist das Vorhaben, Schwarze Löcher vielleicht doch fotografieren zu können, wozu Forscher eine Idee entwickelt haben.
(25. Mai 2013)

Weitere Informationen finden Sie im Editorial des Heftes.

Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft können die gedruckte Ausgabe hier zum Sonderpreis bestellen.

Inhalte dieser Ausgabe

Multiversum in Beweisnot

 
6
Viele Kosmologen fasziniert die Idee, es gebe unzählige Paralleluniversen. Das Problem: Niemand wird je deren Existenz überprüfen können.

Verliert das Universum Energie?

 
14
Der Energieerhaltungssatz gilt als Grundfeste der Physik. Ausgerechnet das Universum als Ganzes scheint ihn zu verletzen.

Das Universum in der Kiste

 
22
Für die Software "Bolshoi" ist das Weltall ein Würfel mit einer Milliarde Lichtjahre Kantenlänge.

Schattenrisse Schwarzer Löcher

 
30
Mit einem globalen Teleskopverbund wollen Astronomen den Schatten eines Schwarzen Lochs vor dem kosmischen Hintergrund abbilden.

Mittelgewichte unter den Schwarzen Löchern

 
38
Wie entstehen supermassereiche Schwarze Löcher? Eine von zwei konkurrierenden Erklärungen scheint nun das Rennen zu machen.

Massemonster im All

 
47
Astronomen entdecken immer größere Schwarze Löcher. Theoretiker haben die Riesenobjekte bereits vorhergesagt, denn sie könnten die intensive Strahlung der hellsten Quasare im Kosmos erklären.

Beherrscht vom Schwarzen Loch

 
48
Ein neu entdecktes supermassereiches Schwarzes Loch in der Galaxie NGC 1277 übertrumpft vielleicht den bisherigen Rekordhalter. Vielleicht macht es sogar neue Modelle der Galaxienentwicklung nötig.

Die dunkle Seite der Milchstraße

 
50
Der geschwungene Außenrand der Milchstraße könnte die Momentaufnahme einer Wellenbewegung sein – verursacht von Dunkler Materie.

Die verschwundenen Galaxien

 
58
Nach neuesten Schätzungen enthält das Universum 200 Milliarden Galaxien – doch es müsste zehnmal mehr leuchtende Materie geben. Wo verbirgt sich der Rest?

Superhelle Supernovae

 
66
Dass Hyperriesen explodieren können, überraschte die Theoretiker. Erst als sie auch Antimaterie in ihren Modellen berücksichtigten, zeichnete sich eine Erklärung ab.

Die ferne Zukunft der Sterne

 
74
Nicht alle exotischen Objekte, die das Universum hervorbringen kann, lassen sich heute schon am Nachthimmel beobachten. In einigen Billionen Jahren ist es aber so weit. Vielleicht wird der Kosmos sogar lebensfreundlicher.