Raumsonden erforschen die Nachbarn der Erde

Seit mehr als einem halben Jahrhundert sind Raumfahrzeuge in unserem Sonnensystem unterwegs, ausgestattet mit der jeweils neuesten Technologie, um einen unserer Nachbarn im All zu erkunden. In dieser vergleichsweise kurzen Zeit wandelte sich unser Verständnis des Sonnensystems drastisch. Die Raumfahrt-Missionen, u. a. Mariner, Voyager und Apollo, enthüllten die Planeten und ihre Monde als Welten mit jeweils eigenem Charakter und faszinierenden Eigenschaften. Unmengen von Bildern und Messdaten liegen uns nun vor und die Erkundung geht stetig weiter. Derzeit werden Merkur und Venus von je einer Raumsonde umkreist, den Mars umrunden gleich fünf Orbiter, während zwei Rover direkt auf seiner Oberfläche herumfahren und sie analysieren. Den Kometen Tschurjumow-Gerasimenko umrundet die europäische Kometensonde Rosetta, und weitere Sonden sind auf dem Weg zu den Zwergplaneten Ceres und Pluto sowie zum Gasriesen Jupiter. Dieses Dossiers fast die gewonnenen Ergebnisse zusammen und gibt einen Überblick über den derzeitigen Stand der Planetenforschung.
(7. November 2014)

Weitere Informationen finden Sie im Editorial des Heftes.

Abonnenten von "Sterne und Weltraum" können die gedruckte Ausgabe unter Angabe Ihrer Abonnementnummer hier zum Sonderpreis bestellen.