Mineralisation, Mineralisierung, mikrobieller Abbau organischer Substanzen zu anorganischen Verbindungen unter Freisetzung von Kohlenstoffdioxid. An der M. sind im Wesentlichen Bakterien und Pilze beteiligt. Für Pflanzen, die nicht mit Mineraldüngern gedüngt werden, trägt die M. wesentlich zur Versorgung mit Nährstoffen (insbesondere Stickstoff und Phosphor) bei, denn erst durch den Abbau der organischen Substanzen werden die darin festgelegten Nährstoffe pflanzenverfügbar (Nährstoffverfügbarkeit). Die M. - Rate hängt u.a. ab von der Temperatur, vom Wasser, der Sauerstoffverfügbarkeit und der Zusammensetzung der Mikroorganismen. Bei Trockenheit und Kälte ist die M. gehemmt. (Destruenten, Kohlenstoffkreislauf, , Phosphorkreislauf, Schwefelkreislauf, Stickstoffkreislauf)