Aktivierungsenergie, Energiebetrag in Form von Wärme oder chemischer Energie, die notwendig ist, um eine an sich freiwillig, aber sehr langsam ablaufende chemische Reaktion in Gang zu bringen. Die Wirkung von Enzymen (wie allgemein von Katalysatoren) beruht auf der Erniedrigung der Aktivierungsenergie ( vgl. Abb. ), wodurch die Reaktionen des Stoffwechsels schon bei physiologischen Temperaturen (Körpertemperatur) die erforderlichen Geschwindigkeiten erreichen. Aktivierung, Biokatalyse, Katalyse, Reaktionsgeschwindigkeit, Reaktionskinetik, RGT-Regel.





Aktivierungsenergie



Energiediagramm einer Enzymkatalyse: Durch Vorgänge wie die Substratbindung unter konformativer Spannung wird in der Enzymkatalyse die im Reaktionsablauf am Substrat benötigte Aktivierungsenergie gegenüber der Reaktion ohne Enzym entscheidend abgesenkt. Die Rest-Aktivierungsenergie (Δ GK) wird von der Wärmebewegung aufgebracht.