Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

Amylose

Amylose w [von *amylo -], Stärkecellulose, aus mehreren hundert Glucoseeinheiten (Glucose) aufgebautes, wasserlösliches Polysaccharid (Polysaccharide), das ausschließlich α-1,4-glykosidische Bindungen enthält und daher im Gegensatz zu Amylopektin linear aufgebaut ist ( vgl. Abb. ). Amylose ist gemeinsam mit Amylopektin ein Hauptbestandteil der pflanzlichen Stärke und daher eines der wichtigsten Nahrungspolysaccharide. Die Glucoseeinheiten sind innerhalb von Amylose zu Spiralen angeordnet, in deren Hohlräumen sich Iodmoleküle (Iod) zu der für Stärke charakteristischen, intensiv blauen Einschlußverbindung einlagern können. Diese Farbreaktion zusammen mit der durch Amylopektin und Iod hervorgerufenen Rotviolettfärbung wird häufig als Nachweisreaktion für die Stärke verwendet (Iodstärkereaktion). Amylasen, Dextrine; Kohlenhydrate II.




Amylose

Struktur der Amylose

SciViews