Carboxidobakterien, kohlenmonoxidverwertende Bakterien, physiologische Bakteriengruppe, in der taxonomisch unterschiedlich eingeordnete Bakterien zusammengefaßt werden, die aerob mit Kohlenmonoxid (CO) als einziger Energie- und Kohlenstoffquelle wachsen können (fakultativ chemolithoautotroph; vgl. Infobox , vgl. Tab. ). CO wird im Energiestoffwechsel zu CO2 (Kohlendioxid) oxidiert, und dabei werden Energie (ATP) und Reduktionskraft zur Kohlendioxidassimilation (im Calvin-Zyklus) und zum Wachstum gewonnen. Carboxidobakterien können auch als Wasserstoffbakterien (wasserstoffoxidierende Bakterien) nur mit H2 und CO2 wachsen. In der Natur sind Carboxidobakterien wahrscheinlich an der Beseitigung von CO aus der Atmosphäre (Luftverschmutzung) beteiligt. Möglicherweise können sie in Zukunft zur Entgiftung von Industrieabgasen mit CO (z. B. Hochofenabgase) und gleichzeitigen Gewinnung von Einzellerprotein und wichtigen Grundchemikalien genutzt werden. Unter anaeroben Bedingungen kann CO auch von verschiedenen Bakterien als Energie- und Kohlenstoffquelle verwertet werden, z. B. von methanbildenden Bakterien, Butyribacterium-, Eubacterium-Arten (Pansenbakterien), phototrophen Bakterien und Thermoproteus (Thermoproteales).





Carboxidobakterien