Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

Corezeptoren

Corezeptoren, Korezeptoren, Moleküle auf der Oberfläche von Lymphocyten (CD-Marker), die einen regulatorischen Einfluß auf die Aktivierung der Zellen durch Antigene haben (Lymphocyten-Aktivierung). Definitionsgemäß sind Corezeptoren nicht direkt an der Antigenbindung beteiligt, jedoch häufig mit den spezifischen Antigen-Rezeptoren (B-Zell-Rezeptor, T-Zell-Rezeptor) assoziiert. Über ihren cytoplasmatischen Anteil binden Corezeptoren an Komponenten der Signalkaskaden (Signaltransduktion), die von den Antigen-Rezeptoren ausgelöst werden. Je nachdem, welche Komponenten vom jeweiligen Corezeptor gebunden werden können, haben die Corezeptoren eine positiv- oder negativ-regulatorische Wirkung ( vgl. Infobox ). Costimulation.

SciViews