Dehumanisierung w, Entmenschlichung von Gegnern durch verbale Aggression, Diffamierung von Mitmenschen durch abwertende und ausgrenzende (Beute- oder Haus-)Tier- oder Unratbezeichnungen oder etikettierende Hinweise auf körperliche oder geistige Mängel; Erscheinung bei der Gruppenaggression, die sich in Form sozialer Anregung und der angeborenen Reaktion auf soziale Auslöser von Individuum zu Individuum fortsetzt, ohne jeweils einzeln Zeuge der auslösenden Situation gewesen sein zu müssen. Abwertende Dehumanisierung wirkt gruppenbindend und euphorisierend und geht mit Selbstüberschätzung, Abstumpfung und gefährlicher Verantwortungsdiffusion einher, die eine intellektuelle Kontrolle ausschaltet und biologische Aggressionshemmungen (Submission, Beschwichtigung, Bandstiftung und Mitleid) verhindert. Bully-Verhalten.