Helfer-Zellen, Helfer-T-Zellen, Helfer-T-Lymphocyten, T-Helfer-Zellen, T-Lymphocyten, die mit anderen Lymphocyten mittels der Helfer-Faktoren zusammenarbeiten und ihnen bei ihrer Entwicklung zu Effektorzellen helfen. Helfer-Zellen erkennen dabei das prozessierte und auf den Histokompatibilitäts-Antigenen der Klasse II präsentierte Antigen (Antigen-Präsentation) und werden dadurch zur Teilung und Differenzierung angeregt. An der Erkennung des Komplexes aus MHC-Molekül (Haupt-Histokompatibilitäts-Komplex) und Antigen ist ein Oberflächenmolekül der Helfer-Zellen beteiligt, das gleichzeitig als Markierungsmolekül für diesen Zelltyp dient: das CD4-Molekül (CD-Marker). Es kann durch monoklonale Antikörper spezifisch erkannt werden. Die Helfer-Zellen werden in Abhängigkeit vom Spektrum an Cytokinen, das sie produzieren, in Suppressor-T-Lymphocyten, TH1-Zellen und TH2-Zellen aufgeteilt. Über die Cytokine steuern sie den effektiven Ablauf einer Immunantwort, sind jedoch auch an der Entstehung von Autoimmunkrankheiten und Allergien beteiligt. Immunzellen, Immundefektsyndrom.