Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

Iccosomen

Iccosomen, kleine, mit Immunkomplexen bedeckte Membranfragmente, die sich in der frühen Phase einer sekundären, tertiären oder weiteren Antikörperreaktion von den Fortsätzen der follikulären dendritischen Zellen in Lymphfollikeln abspalten. Wahrscheinlich werden die Iccosomen von B-Lymphocyten, deren membrangebundene Immunglobuline die Antigene mit einer genügend hohen Avidität binden, aufgenommen und die Peptide der Antigene T-Helfer-Lymphocyten (Helfer-Zellen) präsentiert. Durch die Wechselwirkung zwischen B- und T-Helfer-Lymphocyten werden beide Zelltypen aktiviert und proliferieren. Auf diese Weise werden B-Lymphocyten selektioniert, die Antikörper mit der höchsten Affinität zu den Antigenen produzieren. Affinitätsreifung.

SciViews