Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

Idiotyp

Idiotyp m [von griech. idiotypos = von eigentümlicher Prägung], 1) Genetik: veraltete Bezeichnung für Genom, Gesamtheit der Erbanlagen einer Zelle, d.h. die physische Summe der im Kerngenom, Chondrom und Plastom (bei grünen Pflanzen) befindlichen DNA. Genotyp. 2) antigene Determinante der variablen Regionen der leichten und schweren Kette des Immunglobulins oder T-Zell-Rezeptors. Die Determinanten können innerhalb oder außerhalb der Antigen-Bindungsstelle liegen. Nach der Netzwerk-Theorie von N.K. Jerne induzieren diese Determinanten die Bildung von Antikörpern, den anti-idiotypischen Antikörpern, im selben Organismus und damit ein Netzwerk interner Regulation ( vgl. Infobox ).

SciViews